Asiatische Aktienmärkte
Nikkei gewinnt fast drei Prozent

Nachlassende Sorgen über die Dubai-Krise haben den asiatischen Börsen am Montag Schwung gegeben. Die Anleger hofften darauf, dass sich die Folgen möglicher Zahlungsverzögerungen bei dem einstigen Boom-Emirat in Grenzen halten. Ihre Nerven beruhigten vor allem ein Hilfsangebot Abu Dhabis an Dubai und die Reaktion der Wall Street.
  • 0

HB TOKIO. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss in Tokio 2,9 Prozent im Plus bei 9081 Zählern. Zum Wochenschluss am Freitag hatte die asiatische Leitbörse noch um 3,2 Prozent nachgegeben. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 3,6 Prozent auf 839 Punkte. Die Börsen in Südkorea, Hongkong, Taiwan und Shanghai verzeichneten ebenfalls Gewinne. Lediglich Singapur tendierte im Minus.

Die Anleger behielten die Entwicklungen in Dubai genau im Blick. Händler warnten vor Euphorie: "Selbst, wenn sich herausstellt, dass die Dubai-Krise nicht so schlimm wie befürchtet ist, bedeutet das nicht, dass alle Wolken über dem japanischen Aktienmarkt verschwunden sind", sagte etwa Masayoshi Okamoto von Juiya Securities. Seinem Kollegen Fumiyuki Nakanishi von SMBC Friend Securities zufolge, werden US-Konjunkturdaten den weiteren Handelsverlauf in dieser Woche bestimmen.

Unter den Banken kletterten Mitsubishi UFJ Financial-Titel 8,6 Prozent, die von Mizuho Financial 9,5 Prozent. Papiere des Brokerhauses Nomura gewannen 5,1 Prozent. Exportwerte profitierten zudem von einem schwächeren Yen. Zu den gefragten Aktien gehörten unter anderem der Kamerahersteller Canon mit einem Plus von 4,1 Prozent sowie der Elektronikkonzern Sony mit einem Aufschlag von 2,7 Prozent.

Kommentare zu " Asiatische Aktienmärkte: Nikkei gewinnt fast drei Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%