Asiatische Börsen
Tokios Börse erholt sich von Ausverkäufen

Asiens Märkte haben am Montag vor dem Hintergrund anhaltender Sorgen über die Entwicklung der US-Wirtschaft uneinheitlich tendiert. In Tokio erholte sich die Börse etwas von den Ausverkäufen der vergangenen Woche, sie wurde von positiv bewerteten Konjunkturdaten gestützt.

HB SINGAPUR. Der Dollar näherte sich einem Monatshoch. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,56 Prozent im Plus bei 14 833 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index legte bis Handelsschluss 0,81 Prozent auf 1510 Zähler zu.

Im Fokus standen Aktien von Einzelhändlern wie Aeon. Dessen Papiere legten um mehr als drei Prozent zu. Die Werte profitierten nach Angaben von Händlern von der Revision der Zahlen zum Brutto-Inlandsprodukt. Die japanische Regierung hatte vor Börseneröffnung mitgeteilt, die japanische Wirtschaft sei von Januar bis März preisbereinigt um 0,8 Prozent gewachsen. Zuvor war noch von einem Wachstum von 0,5 Prozent gesprochen worden.

Kräftige Zukäufe verhinderten nach Angaben von Händlern indes die anhaltenden Sorgen über den Ausblick der US-Wirtschaft und über die Kursverluste am US-Aktienmarkt. Die USA sind ein äußerst wichtiger Absatzmarkt für japanische Produkte. Die Papiere des Elektronik-Herstellers TDK fielen um mehr als 1,8 Prozent.

„Wenn die US-Aktien Zuwächse verzeichnen würden, wäre das positiv.“ Nach den Verlusten von Ende der vergangenen Woche bleibe dem japanischen Markt aber gar nichts anderes übrig, als das zu berücksichtigen, sagte Masatoshi Sato, Aktienstratege bei Mizuho Investors Securities. Der US-Technologie-Index Nasdaq hatte am Freitag 0,48 Prozent und der Dow-Jones-Index 0,43 Prozent nachgegeben.

Weiteren Aufschluss über die Zinspolitik der US-Notenbank (Fed) erhoffen sich die Investoren nach Angaben von Händlern von Fed-Chef Ben Bernanke, der am Montag eine Rede halten solle. Der Dollar profitierte vorab von den stetigen Sorgen über die Zinspolitik der Notenbank. Er näherte sich einem Monatshoch. Der Euro lag bei 1,2629 Dollar nach 1,2641 im späten US-Handel am Freitag, zum Yen bewegte sich der Dollar bei 114,07 Yen nach 113,97 Yen.

Weitgehend unbeachtet blieb an den asiatischen Märkten zum Wochenauftakt der Ölpreis. Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl bewegte sich deutlich unter 72 Dollar. Die Börse in Südkorea tendierte leicht positiv, während die Aktienmärkte in Hongkong, Taiwan und Singapur Verluste verzeichneten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%