Asiatischer Aktienhandel
Börse Tokio: Finanzwerte kräftig erholt

Positive Vorgaben aus den USA haben den asiatischen Aktienmärkten am Mittwoch zu kräftigen Gewinnen verholfen. Vor allem Werte von Unternehmen, die unter den Kursverlusten der vergangenen Handelstage besonders gelitten hatten, waren gefragt. Daneben profitierten die japanischen Exportwerte von dem Ende des jüngsten Yen-Höhenfluges.

HB TOKIO/SINGAPUR. Die japanischen Börsen haben am Mittwoch ihre jüngste Talfahrt unterbrochen und sehr fest geschlossen. Händler verwiesen auf die Wall Street, die ebenfalls sehr fest aus dem Handel gegangen war, und eine kräftige Erholung der Finanzwerte als Antrieb. Der Nikkei schloss 2,47 Prozent höher bei 15 499,56 Zählern. Der breiter gefasste Topix gewann 2,95 Prozent auf 1 497,71 Punkte.

Von zentraler Bedeutung waren positive US-Vorgaben und ein Ende des jüngsten Yen-Höhenflugs. Zudem zeigten die Händler sich von der Erklärung von Goldman Sachs beruhigt, die Bank sehe sich nicht mit großen Verlusten im Kreditbereich konfrontiert.

Der Euro notierte fester bei 1,4660 Dollar.

Auch die Märkte in Hongkong, Shanghai, Singapur, Seoul, Taiwan und Australien verbuchten deutliche Kursgewinne.

Vor allem Finanzwerte waren gefragt, die zuletzt wegen Unsicherheiten über das Ausmaß der internationalen Kreditkrise besonders unter Druck geraten waren. Die Titel der größten australischen Investmentbank Macquarie Group verteuerten sich um 4,2 Prozent. Die Aktien der größten japanischen Finanzinstituts Mitsubishi UFJ gewannen 6,2 Prozent. Die seit kurzem zusätzlich in Tokio gehandelten Papiere der größten US-Bank Citigroup stiegen um mehr als sieben Prozent. "Solange es keine neuen negativen Nachrichten im Zusammenhang mit der US-Hypothekenkrise gibt, haben die Aktienmärkte eine gute Chance auf einen nachhaltigen Aufwärtstrend“, sagte Analyst Kim Joong Hyun von Goodmorning Shinhan Securities.

Kurzfristig seien größere Kursschwankungen wegen der Turbulenzen an den Kreditmärkten aber wahrscheinlich.

Bei den Exportwerten gehörten der japanische Kamera- und Bürogerätehersteller Canon mit einem Aufschlag von rund 4,5 Prozent und der Elektronikkonzern Sony mit einem Kursplus von 2,5 Prozent zu den größten Gewinnern. Die Aktien des japanischen Autoriesen Toyota legten knapp 3,7 Prozent zu.

Im Devisenhandel legte der Euro auch zum Yen zu und notierte bei 163,13 Yen nach 161,95 im späten US-Handel. Der Dollar gewann zum Yen auf 111,30 Yen nach 110,92 Yen zuvor in New York.

Die US-Börsen hatten am Dienstag nach vier verlustreichen Handelstagen kräftige Gewinne verbucht. Für Optimismus sorgten vor allem gute Geschäftszahlen der weltgrößten Supermarktkette Wal-Mart und ein Nachlassen der Sorgen wegen der Kreditkrise. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 2,5 Prozent höher bei 13 307 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 2,9 Prozent auf 1 481 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq stieg um 3,5 Prozent auf 2 674 Stellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%