Asiatischer Aktienhandel
Börse Tokio schließt etwas fester

Der japanische Aktienmarkt hat am Mittwoch etwas fester geschlossen. Der Nikkei-225-Index gewann 0,52 Prozent auf 16 737 Punkte. Der breiter gefasste Topix stieg um 0,80 Prozent auf 1 620 Zähler. Positive Unternehmensberichte und eine hohe Nachfrage zum Monatsende hätten den Indizes Aufwind gegeben, sagten Händler.

HB TOKIO. Zu Handelsbeginn hätten sich die Investoren vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank weitgehend zurückgehalten. Auch die Bank of Japan wird ihre Zinsentscheidung am heutigen Mittwoch bekanntgeben. Experten rechnen damit, dass die japanische Zentralbank den Zinssatz unverändert lassen wird.

Ein niedrigerer Ölpreis zog Energiewerte ins Minus, zudem verkauften Investoren nach den schlechten Daten zum US-Verbrauchervertrauen Exportwerte. Insgesamt blieben die Anleger vor der US-Zinsentscheidung jedoch zurückhaltend.

In Tokio gewann der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 0,52 Prozent auf 16 737 Punkte. Der breiter gefasste Topix schloss 0,8 Prozent im Plus bei 1 620 Zählern. Auch die Märkte in Südkorea, Singapur und Shanghai verbuchten Gewinne. An den Börsen in Hongkong und Taiwan hingegen gaben die Kurse nach.

Kurz vor der mit Spannung erwarteten US-Zinsentscheidung der US-Notenbank erreichte der Euro im elektronischen Handel gegenüber dem Dollar ein neues Rekordhoch von 1,4446. Der Dollar wurde zum späten US-Handel nahezu unverändert mit 114,62 Yen gehandelt.

Da die Investoren nicht sicher seien, wie die Entscheidung der Fed ausfallen werde, gebe es kaum Bewegung im Markt, sagte Naoki Koga von Toyota Asset Management. Anleger hoffen, dass die US-Notenbank die Zinsen am Mittwoch abermals senkt, um die negativen Auswirkungen der Krise am US-Häusermarkt und der angespannten Lage an den Kreditmärkten zu begrenzen. Die japanische Notenbank beließ den Leitzins am Mittwoch wie erwartet unverändert bei 0,5 Prozent.

Positiv aufgenommene Unternehmenszahlen hatten indes positive Auswirkungen auf die Märkte. Die Aktien von Fujifilm verteuerten sich um 7,2 Prozent, nachdem der Konzern seinen Ausblick für das Gesamtjahr um fünf Prozent angehoben hatte. Auch die Aktien von Matsushita stiegen um 3,8 Prozent.

Dagegen verkauften Anleger einige der Top-Exportwerte der Region, nachdem neue Zahlen das US-Verbrauchervertrauen am Dienstag auf einem Zwei-Jahres-Tief gesehen hatten. Canon-Papiere fielen um 0,86 Prozent.

Auch Rohstoffpreise fielen vor der US-Zinsentscheidung. Der Preis für US-Leichtöl lag bei 89,55 Dollar je Barrel.

In den USA hatten Zweifel über eine Zinssenkung der Fed der Wall Street Kursverluste beschert. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,56 Prozent tiefer bei 13 792 Punkten, der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,65 Prozent auf 1 531 Zähler. Der Nasdaq-Composite ging mit einem leichten Minus von 0,03 Prozent bei 2 816 Stellen aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%