Asiatischer Aktienhandel
Börsen in Fernost schließen überwiegend fester

Die Aktienmärkte in Fernost haben sich am Dienstag mehrheitlich fester gezeigt. Die Börse in Tokio startete in die verkürzte Handelswoche mit Kursgewinnen.

HB TOKIO/SINGAPUR. Nach dem japanischen Feiertag vom Montag waren vor allem Papiere exportorientierter Firmen gefragt. Analysten führten die positive Stimmung auf die unerwartet soliden Arbeitsmarktdaten aus den USA vom vergangenen Freitag zurück.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 0,56 Prozent höher bei 17 159 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index legte knapp 0,2 Prozent zu auf 1660 Zähler. Der MSCI-Index für die Aktienmärkte im asiatisch-pazifischen Raum - ohne Japan - fiel dagegen um 0,1 Prozent. Er hatte am Vortag auf einem Rekordhoch notiert. In Tokio verteuerten sich vor allem Exportwerte wie Honda Motor und Mazda Motor. Die Autohersteller gewannen einen beziehungsweise drei Prozent. Auch Finanztitel waren gefragt: Die Aktie von Sumitomo Mitsui Financial Group legte um 0,2 Prozent zu.

In Hongkong stieg der Hang Seng Index um 1,65 Prozent auf 28 228 Zähler. Über 13 Prozent schnellten die Aktien von Bank of Communications in die Höhe, nachdem Spekulationen über eine Mögliche Aufstockung der Beteiligung von HSBC Holdings die Runde machten. Die Börsengänge der Immobilienfirma China Aoyuan Property Group und des IT-Unternehmens Kingsoft Corp wurden gut aufgenommen. Die Aktien der Unternehmen gingen mehr als 30 Prozent über dem Ausgabepreis aus dem Handel. Vom tieferen Ölpreis profitierten die Aktien der Fluggesellschaft Cathay Pacific, die über sechs Prozent zulegten.

In Australien stieg der S&P/ASX 200-Index um 0,35 Prozent auf 6677,8 Punkte und erreichte ein neues Allzeithoch. Zu den Gewinnern gehörten die Finanztitel. National Australia Bank kletterten 1,6 und Australia and New Zealand Banking Group etwas mehr als ein Prozent. Hingegen lösten tiefere Basismetallpreise Gewinnmitnahmen bei den Bergbauunternehmen aus. BHP Billiton büssten 0,7 und Rio Tinto zwei Prozent ein.

Die Börse in Taiwan lag im Minus, während Südkorea, Shanghai und Singapur ein Plus verzeichneten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%