Asiatischer Aktienhandel
Kräftiger Kurssprung an der Tokioter Börse

Die Börsen in Fernost haben auf die Zinssenkung der US-Notenbank Fed und die positiven Vorgaben der Wall Street am Mittwoch mit kräftigen Kursgewinnen reagiert. Auch die japanische Notenbank sorgte für Optimismus.

HB TOKIO. Sie beließ den Leitzins wie erwartet unverändert bei 0,5 Prozent. Von der guten Stimmung an den Börsen profitierten vor allem die Titel von Banken und exportorientierten Unternehmen.

Der Ölpreis lag weiter in Reichweite eines neuen Rekordhochs, das in der Nacht erreicht worden war. Der Dollar blieb weiter unter Druck. Der Ölpreis lag nahe seinem jüngsten Rekordhoch.

In Tokio gewann der Nikkei-Index der 225 führenden Werte 3,67 Prozent auf 16 381 Zähler. Der breiter gefasste Topix-Index legte 3,75 Prozent auf 1 567 Zähler zu. Auch die Börsen in Hongkong, Singapur, Südkorea, Taiwan und Australien verbuchten Gewinne.

Am japanischen Markt gewannen vor allem die Aktien von Banken und High-Tech-Firmen deutlich hinzu. "Die Entscheidung der Fed wird die Sorgen deutlich verringern, dass sich eine Verlangsamung der US-Wirtschaft auf die Exporte auswirkt", sagte Choo Heeyeop von Korea Investment and Securities. Die Aktien von TDK und Kyocera legten jeweils um mehr als vier Prozent zu. Finanztitel machten jüngste Verluste wieder wett und profitierten dabei auch von besser als erwartet ausgefallenen Zahlen der US-Investmentbank Lehman Brothers.

Kursgewinne verzeichneten unter anderem die Sumitomo Mitsui Financial Group, deren Titel um 5,8 Prozent zulegten, und die Mizuho Financial Group, deren Aktien um 4,46 Prozent stiegen.

US-Leichtöl für Lieferung im Oktober kostete rund 82,18 Dollar je Barrel, nachdem es am Vortag ein neues Rekordhoch von 82,38 Dollar erreicht hatte. Experten gingen davon aus, dass die US-Lagerbestände die vierte Woche in Folge gefallen sind. Offizielle Zahlen dazu wurden noch am Mittwoch erwartet.

Der Dollar blieb nach der Leitzinssenkung der Fed unter Druck. Der Euro kostete in Fernost mit rund 1,3980 Dollar so viel wie zuletzt im New Yorker Handel. Er blieb damit nur knapp unter seinem Rekordhoch von 1,3989, das er nach der Zinssenkung am Dienstag markiert hatte. Zum Yen lag die US-Währung bei 115,85 Yen und damit ebenfalls etwas schwächer.

Die New Yorker Börsen hatten am Vorabend auf die Leitzinssenkung der Fed mit massiven Kurssprüngen reagiert. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel um 2,51 Prozent im Plus bei 13 739 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 2,92 Prozent auf 1 519 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq lag 2,71 Prozent im Plus bei 2 651 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%