Asiatischer Aktienhandel
Nikkei auch zum Wochenausklang im Plus

Positive Nachrichten aus Fernost: Japans Börse kann die Gewinne von gestern verteidigen. Der Nikkei lag zum Börsenschluss ein halbes Prozent im Plus. Der wichtigste japanische Index erreicht damit das höchste Niveau seit einem halben Jahr. Vor allem Bankentitel waren gefragt und Toyota liefert katastrophale Zahlen.

HB TOKIO. Die Börse in Tokio hat am Freitag an ihre Vortagesgewinne angeknüpft. Der Nikkei-225-Index für 225 führende Werte kletterte um 0,50 Prozent auf 9 432,83 Punkte und schritt auf dem höchsten Niveau seit sechs Monaten weiter voran. Der breit gefasste TOPIX gewann 1,06 Prozent auf 895,35 Punkte. Gefragt waren insbesondere Bankentitel, nachdem die Ergebnisse der Stress-Tests der US-Banken laut Börsianern einige Unsicherheit zerstreut hätten.

Die nachbörslichen Kursgewinne der US-Banken hätten nach den leichten Verlusten an der Wall Street stützend gewirkt, sagte der Handelschef von Jujiya Securities, Masayoshi Okamoto. Nun suche der Markt nach neuen Faktoren und achte vor allem auf Konjunkturdaten. Aus ihnen hoffe der Markt auf eine Bestätigung für die Einschätzung, dass für die Weltwirtschaft wirklich langsam ein Aufwärtstrend erkennbar werde, sagte er.

Toyota enttäuschte mit neuen Zahlen. Der weltgrößte Autobauer ist in seinem vergangenen Geschäftsjahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust in dem Ende März abgeschlossenen Jahr summierte sich auf 437 Milliarden Yen (3,28 Mrd Euro), wie der japanische Konzern am Freitag mitteilte. Es ist der erste Jahresverlust in mehr als vier Jahrzehnten. Im Geschäftsjahr davor hatte Toyota noch 1,72 Billionen Yen verdient. Toyota nannte als Gründe den Absatzeinbruch vor allem in den USA und Europa sowie den scharfen Anstieg des Yen-Kurses und der Materialkosten.

Der Absatz fiel auf 7,57 Millionen Fahrzeuge. Das waren 1,34 Millionen weniger als im Jahr davor. Der Umsatz sackte um 21,9 Prozent auf 20,53 Billionen Yen ab. Der Autobauer stellt sich auf weiterhin harte Zeiten ein: Für das laufende Geschäftsjahr wird ein operativer Verlust von rund 850 Milliarden Yen erwartet. Im abgelaufenen Jahr verbuchte Toyota ein operatives Minus von 461 Milliarden Yen. Es werde "noch einige Zeit dauern, bis die Finanzmärkte in den USA und Europa sich normalisieren und die Weltwirtschaft sich erholt", sagte Toyota-Chef Katsuaki Watanabe. Toyota plane daher im laufenden Jahr weitere Kostensenkungen. Der Fokus auf umweltfreundliche Technik wie Hybrid-Antriebe solle aber unvermindert verfolgt werden. In diesem Jahr wolle Toyota vier Hybrid-Modelle für den Heimatmarkt und drei für Übersee auf den Markt bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%