Asiatischer Aktienhandel
Nikkei gibt mehr als 400 Punkte nach

Die Börse in Tokio hat nach den negativen Vorgaben der New Yorker Wall Street am Freitag starke Verluste verzeichnet und auf dem tiefsten Stand seit drei Monaten geschlossen.

HB TOKIO. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte verlor 418,28 Punkte oder 2,36 Prozent auf den Stand von 17 283,81 Punkten. Der breit gefasste Topix büßte 37,47 Punkte oder 2,16 Prozent auf 1 699,71 Punkte ein. Im Wochenverlauf hat der Nikkei damit 4,81 Prozent und der Topix 4,30 Prozent verloren.

Anleger straften den Markt auf breiter Front ab. Auch Unternehmen wie Sony, die solide Quartalszahlen präsentiert hatten, bekamen den Abwärtstrend zu spüren. Sony-Aktien gaben um 0,63 Prozent nach.

Der Dollar notierte am Nachmittag leichter bei 119,17-20 Yen nach 120,35-37 Yen am Donnerstag. Der Euro wurde dagegen fester gehandelt mit 1,3740-45 Dollar nach 1,3713-15 Dollar am Vortag. Zum Yen lag er bei 163,78-83 Yen nach 165,04-08 am Vortag.

Nikkei verlor zu Handelsbeginn 2,5 Prozent

Bereits 20 Minuten nach Handelsbeginn war der Index in Tokio um 450,88 Punkte auf 17 251,21 abgesackt. Ausgelöst wurde das Beben an den Aktienmärkten am Donnerstag von der Immobilienkrise in den USA. Nach einem Wiederanstieg des Ölpreises und erneut schlechten Nachrichten vom Häusermarkt in den USA zogen die Anleger die Notbremse.

Vor allem die Exportwerte zeigten sich vor diesem Hintergrund mit Abgaben, sagte ein Beobachter. Eine solide Unterstützung wird bei der psychologisch wichtigen Marke von 17 000 Punkten gesehen. Auch die Automobilwerte zeigten sich mit deutlicheren Abgaben.

So verloren Honda 2,5% und Toyota Motor fielen um 1,6%. Canon zeigten sich mit einem Kursabschlag von 5,5%, obwohl sich der Nettogewinn des Unternehmens sich im zweiten Quartal um 17% erhöht hat. Auch die Aktien von Sony verloren 1,1% auf. Hier hat sich der Nettogewinn im zweiten Quartal mehr als verdoppelt. Zu Begründung wurde unter anderem auf den guten Absatz von Digital-Kameras verwiesen. Nomura Holdings schlossen unverändert. Das Unternehmen hatte am Vortag gute Quartalszahlen vorgelegt. Obwohl es im frühen Handel zu vereinzelten Gewinnmitnahmen in der Aktie kam, sehen die Investoren weiterhin Aufwärtspotenzial für die Titel, sagte ein Analyst.

Auch die Werte aus dem Schifffahrtssektor zeigten sich mit deutlicheren Abgaben, obwohl die Unternehmen sehr gute Quartalsergebnisse vorgelegt hatten. "Die Aktien haben bereits im Vorfeld sehr stark zugelegt, so dass weitere Käufe trotz der guten Ergebnisse eher unwahrscheinlich sind", sagte ein Beobachter. Mitsui O.S.K. verloren 2,7%. Nippon Yusen gaben um 2% nach und Kawasaki Kisen Kaisha reduzierten sich um 2,1%.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%