Asien-Börsen aktuell
Nikkei schließt rund ein Prozent fester

Die meisten Aktienmärkte in Asien haben sich am Dienstag von den Kursverlusten wegen der US-Hypothekenkrise weiter erholt. Der niedrigere Yen verhalf vor allem Exportwerten zu erneuten Gewinnen. Die Hongkonger Börse profitierte von der Entscheidung Chinas, einigen seiner Einwohnern Käufe von in der Stadt gehandelten Wertpapieren zu erlauben.

HB HONGKONG. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index rund ein Prozent höher bei 15 901 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gewann 1,7 Prozent auf 1550 Zähler. Auch die Märkte in Hongkong, Shanghai, und Seoul tendierten im Plus. Taiwan und Singapur dagegen verbuchten leichte Verluste.

„Die Börsen sind jetzt nicht mehr so besorgt über die US-Märkte. Die Vermutung wächst, dass sie nicht mehr so stark wegen des Problems mit den zweitklassigen Hypotheken taumeln“, sagte Nagayuki Yamagishi von Mitsubishi UFJ Securities.

Auch die US-Börsen hatten die Woche mit Gewinnen begonnen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte beendete den Handel am Montag 0,3 Prozent im Plus bei 13 121 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab 0,03 Prozent auf 1445 Stellen nach, der Composite-Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,14 Prozent zu und notierte bei 2508 Zählern.

In Tokio gehörte der Elektronik-Konzern Sony zu den Gewinnern. Seine Aktien verteuerten sich um 1,3 Prozent. Konkurrent Canon legte 1,7 Prozent zu. Die Papiere des Autobauers Toyota kletterten sogar 2,0 Prozent ins Plus. Besonders exportorientierten Unternehmen wie diesen dürfte der günstigere Yen-Kurs nützen.

Zum Euro tendierte der Yen bei 154,73 etwas fester. Der Dollarkurs lag zur japanischen Währung bei 114,85 Yen. Zum Dollar notierte der Euro wie im späten US-Handel bei 1,3472 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%