Asien-Börsen
Finanzwerte geben dem Nikkei Auftrieb

An der Tokioter Börse haben vor allem Bankenpapiere für einen Anstieg des Nikkei-Index gesorgt, nachdem zuvor die Citigroup mit einer unerwartet guten Bilanz die Wall Street überrascht hatte.
  • 0

HB TOKIO/HONGKONG. Die Börse in Tokio schloss fester. Gute Vorgaben der Wall Street und ein für die japanische Exportwirtschaft wieder etwas günstigerer Kurs des Yen trieben die Kurse. Insgesamt verhielten sich die Anleger in Asien heute aber eher zögerlich.

Größere Engagements wurden nicht vor der für Anfang November geplanten geldpolitischen Entscheidung der US-Notenbank Fed erwartet. Die Fed hat eine weitere Lockerung ihrer Geldpolitik in Aussicht gestellt, um die immer noch lahmende Konjunktur in Fahrt zu bringen. Zusätzliche Liquidität im Markt würde den Dollar aber weiter abwerten und den Yen stärken, was die japanische Exportwirtschaft weiter belasten würde.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte beendete den Handel mit einem Plus 0,43 Prozent bei 9.539 Punkten. Der breit gefasste Topix legte um 0,39 Prozent auf 833 Zähler zu.

Zu den Gewinnern gehörten Bankentitel wie Mitsubishi UFJ Financial Group mit einem Plus von mehr als zwei Prozent und Mizuho Financial Group (plus 1,7 Prozent).

In Hongkong legte der Hang-Seng-Index ebenfalls zu und stieg um 0,53 Prozent auf 23.593 Punkte. Chinas Shanghai Composite Index zog um leichte 0,1 Prozent an, während der australische S&P/ASX 200 Index um 0,5 Prozent zulegte.

Exportwerte tendierten uneinheitlich: Sony stiegen um 1,4 Prozent und Canon fielen um 0,8 Prozent. Nintendo-Akten zogen nach einer Kaufempehlung um ein Prozent an.

In New York hatte zuvor der Dow-Jones-Index der Standardwerte 0,7 Prozent höher auf 11.143 Punkten geschlossen. Der breiter gefasste S&P-500-Index erhöhte sich um ebenfalls 0,7 Prozent auf 1 184 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq zog um 0,5 Prozent auf 2 480 Stellen an. Die Futures auf Nasdaq und Nasdaq 100 gaben nach einem enttäuschden Apple-Ausblich aufs kommende Quartal bzw. nach Börsenschluss um 0,4 bzw. 1,3 Prozent nach.

Der Dollar wurde um 15.00 Uhr Ortszeit fester mit 81,52-54 Yen gehandelt nach 81,24-26 Yen am Montag. Der Euro notierte zum Yen fester bei 113,36-40 Yen nach 112,62-66 Yen am Vortag. Zum Dollar lag er bei 1,3906-08 Dollar nach 1,3862-64 Dollar zum Montag.

Kommentare zu " Asien-Börsen: Finanzwerte geben dem Nikkei Auftrieb"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%