Asien-Börsen
Nikkei: Schwerer Kater nach dem Feiertag

Die Einigung im US-Kongress auf ein rund 800 Milliarden Dollar schweres Konjunkturpaket hat den Märkten in Fernost keinen Auftrieb geben können. Die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der weltweiten Wirtschafkrise drückte die Kurse überwiegend tief ins Minus. Nach einem Tag Handelspause fiel der Nikkei in Tokio um drei Prozent.

HB TOKIO/HONGKONG. Die Enttäuschung über den am Dienstag vorgestellten Bankenrettungsplan der US-Regierung belastete in Tokio vor allem Finanztitel, während Exportwerte im Zuge des stärkeren Yen nachgaben. So sank der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um drei Prozent auf 7 705 Punkte und damit auf den tiefsten Stand seit zwei Wochen. Der breiter gefasste Topix-Index schloss 2,3 Prozent im Minus bei 760 Zählern.

Zuvor hatte auch schon die Wall Street negativ auf die Bekanntgabe des neuen Rettungspakets für die US-Finanzbranche reagiert, da es als nicht konkret genug angesehen wurde. Auch die weiteren Aktienmärkte in Südkorea, Hongkong, Taiwan, Singapur und der chinesische Leitindex notierten am Donnerstag schwächer.

Nachdem die Märkte in Tokio am Mittwoch geschlossen waren, verbuchten die Aktien von Banken wie Mitsubishi UFJ Financial Group(MUFG) nun in ihrer ersten Reaktion auf die Vorstellung der US-Finanzpläne Kursverluste. Die Anteilsscheine von MUFG verloren 3,5 Prozent. "Der Bankenplan wirkt so, als ob er Dinge aufschiebt, anstatt sie zu lösen. Jetzt warten die Märkte darauf, dass das Konjunkturpaket in Kraft tritt. Es ist schwer, jetzt auf einen Anstieg der Märkte zu setzen", sagte Yutaka Miura von Shinko Securities. Der starke Yen setzte exportorientierten Unternehmen wie dem Kamera-Hersteller Canon und dem Autogiganten Toyota zu, deren Aktien um 6,6 Prozent beziehungsweise 2,9 Prozent nachgaben.

Der Euro wurde in Fernost mit 1,2906 Dollar nur etwas höher als am Devisenmarkt in New York am Vorabend gehandelt, wo die Gemeinschaftswährung mit 1,2895 Dollar bewertet wurde. Der Dollar notierte zur japanischen Währung bei 90,06 Yen nach 90,43 Yen im späten US-Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%