Asien
Fernost-Börsen im Minus

Die asiatischen Aktienmärkte sind mit teils kräftigen Verlusten in das neue Jahr gestartet. Vor allem Sorgen über eine Abschwächung der Weltwirtschaft und negative Vorgaben aus den USA drückten am Mittwoch die Kurse. Die Börse in Tokio blieb wegen Neujahrsfeiern allerdings noch weiter geschlossen. Erst am Freitag findet dort ein verkürzter Handel statt.

rtr SINGAPUR. In Seoul gab die Börse rund 2,3 Prozent nach. Vor allem die Kurse von Exportwerten litten, nachdem die Ausfuhren aus Südkorea im Dezember nur geringer zugenommen hatten als erwartet. Die Papiere des größten Autobauers des Landes, Hyundai, verloren mehr als vier Prozent. Viele Anleger beurteilten die Umsatzziele des Konzerns für 2008 als zu ehrgeizig.

In Taiwan verlor der Markt 2,15 Prozent, in Hongkong und in Singapur büßte er jeweils rund 0,9 Prozent ein. Dagegen lag der Markt in Shanghai mit 0,4 Prozent im Plus und die Börse in Australien konnte 0,2 Prozent zulegen. Hier wurden die Kurse vor allem von Bergbaukonzernen gestützt. So verteuerten sich die Aktien des Branchenprimus BHP Billiton um 0,4 Prozent. Am Devisenmarkt gab der Dollar vor neuen Daten zur US-Konjunktur zum Euro etwas nach. Der Euro stieg auf 1,4646 Dollar. Zur japanischen Währung lag der Dollar wenig verändert bei 111,47 Yen. Der Ölpreis kletterte wieder über die Marke von 96 Dollar.

Die US-Aktienmärkte hatten Montag das Jahr mit Verlusten ausklingen lassen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verlor an Silvester etwa 0,8 Prozent auf 13 264 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab ebenfalls um 0,8 Prozent nach auf 1 468 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq rutschte um 0,8 Prozent auf 2 652 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%