Asienbörsen
China-Daten stützen Aktienkurse

Relativ beruhigende Wirtschaftsdaten aus China haben am Montag den Handel an den asiatischen Börsen gestützt. Für Dämpfer sorgten allerdings Gewinnwarnungen chinesischer Firmen.
  • 0

TokioZudem warteten die Börsianer Analysten zufolge auf die am Dienstag und Mittwoch geplante Anhörung von US-Notenbankchef Ben Bernanke im Kongress, von der sie sich Aufschluss über die weitere Entwicklung der größten Volkswirtschaft der Welt erhoffen.

Die asiatische Leitbörse in Tokio war am Montag wegen eines Feiertags geschlossen. In Hongkong notierte der Hang Seng nahezu unverändert. Das Geschäft wurde jedoch durch Warnungen vor Gewinneinbrüchen etwa des Telekommunikationsausrüsters ZTE belastet. Die Shanghaier Börse verzeichnete Verluste von 1,2 Prozent.
Auch in Seoul war Erleichterung zu spüren, dass die chinesische Wirtschaft im zweiten Quartal zwar so langsam wie seit drei Jahren nicht mehr gewachsen war, der BIP-Anstieg mit 7,6 Prozent aber im Bereich der Erwartungen lag. Die südkoreanische Börse ging mit einem Plus von knapp 0,3 Prozent aus dem Handel. Taiwan schloss dagegen 0,2 Prozent im Minus.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Asienbörsen: China-Daten stützen Aktienkurse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%