ATX fällt
Wiener Börse schließt im Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 52,09 Punkte oder 1,06 Prozent auf 4 872,98 Einheiten.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 52,09 Punkte oder 1,06 Prozent auf 4 872,98 Einheiten.

Bereits kurz nach der Eröffnung drehte der Leitindex ins Minus und weitete dann seine Abschläge sukzessive aus. Am Vormittag belasteten schwächer als erwartet ausgefallene Daten zum deutschen ZEW-Konjunkturindikator die europäischen Märkte. Am Nachmittag hellte sich das Sentiment dank einer freundlichen Eröffnung an den US-Märkten nur kurzfristig etwas auf. Zum Sitzungsende hin ging es wieder deutlicher nach unten.

Die Indexschwergewichte tendierten überwiegend mit Verlusten. Gegen den Trend konnten sich Raiffeisen International mit plus 0,83 Prozent auf 122,14 Euro (184 204 gehandelte Stück in Einfachzählung) stemmen. Voestalpine büßten hingegen 2,02 Prozent auf 63,69 Euro ein und Telekom Austria verloren 1,55 Prozent auf 19,00 Euro.

OMV mussten ein Minus von 2,60 Prozent auf 46,90 Euro (1 350 829 Stück) verbuchen. Die Analysten der Deutschen Bank haben ihre Gewinnschätzungen nach oben revidiert. Das Anlagevotum "hold" sowie das Kursziel von 53 Euro wurden hingegen beibehalten.

In den Blickpunkt rückten am Nachmittag die Titel von A-TEC Industries . Die Papiere des Mischkonzerns drehten nach freundlichem Verlauf deutlich ins Minus ab und schlossen um 8,92 Prozent tiefer bei 173,50 Euro. Der Industrielle Mirko Kovats, Hauptaktionär und Vorstandschef der A-Tec, wird im September wegen des Vorwurfs des betrügerischen Bankrotts ("Krida") in Wien vor Gericht gestellt. "Die Meldung brachte die Aktien gehörig unter Druck", sagte ein Händler.

Neuerlich fest präsentierten sich Unternehmens Invest mit plus 3,54 Prozent auf 20,50 Euro. Hingegen rutschten Polytec um 3,76 Prozent auf 12,80 Euro ab. Warimpex verloren 3,74 Prozent auf 10,30 Euro. Die Finanz- und Beteiligungsgesellschaft hat in Bukarest ein Vier-Sterne-Flughafenhotel erworben.

KTM Power Sports schlossen um 0,35 Prozent schwächer bei 54,25 Euro. Der Motorradhersteller hat in den ersten drei Quartalen 2006/07 einen deutlichen Umsatz- und Ergebnissprung hingelegt. Für das Gesamtjahr erwartet das Management ein zweistelliges Umsatz- und Ergebniswachstum.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%