ATX
Wien: Bankwerte und OMV beflügeln Börse

Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit kräftigen Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Der ATX stieg um 88,39 Punkte oder 2,07 Prozent auf 4 353,18 Einheiten. Nach einem festen Start konnte der Markt sein Plus im weiteren Verlauf weiter ausbauen.

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit kräftigen Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Der ATX stieg um 88,39 Punkte oder 2,07 Prozent auf 4 353,18 Einheiten. Nach einem festen Start konnte der Markt sein Plus im weiteren Verlauf weiter ausbauen. Die Gewinne wurden auch von starken Umsätzen untermauert. Vor allem nach den überraschend glimpflich ausgefallenen neuen US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag ging es stark nach oben. Angetrieben wurde das Plus im ATX vor allem von den deutlichen Gewinnen der Bank-Schwergewichte sowie der OMV.

Raiffeisen stiegen um 5,86 Prozent auf 110,20 Euro. Erste Bank legten nach positiven Analystenkommentaren 2,29 Prozent auf 48,79 Euro zu. Die Analysten der UBS haben ihr Kursziel für die Erste Bank von 42 auf 48 Euro erhöht und die Einstufung "neutral" bestätigt. Die WestLB hat zudem ihre Empfehlung von "add" auf "buy" verbessert und das Kursziel von 50 auf 65 Euro angehoben.

OMV stiegen um 2,06 Prozent auf 49,45 Euro . Kaum bewegt zeigten sich hingegen unter den ATX-Schwergewichten Telekom Austria und Voestalpine . Telekom Austria schlossen mit einem Plus von 0,06 Prozent auf 15,86 Euro. Voestalpine verbilligten sich um 0,20 Prozent auf 49,15 Euro.

Einen Höhenflug erlebten zu Wochenschluss die beiden Airline-Aktien. Austrian Airlines (AUA) stiegen um 10,48 Prozent auf 4,11 Euro. Skyeurope gewannen 9,52 Prozent auf 1,38 Euro . Aktienhändler führten die Anstiege auf die international feste Tendenz von Airline-Aktien zurück.

Auch andere Titel der Branche hätten zuletzt von neuen Übernahmespekulationen im Sektor profitiert, hieß es am Markt. Als Auslöser für die Konsolidierungsfantasien wurden die Kooperationspläne der British Airways mit den US-Mitbewerbern American Airlines und Continental Airlines genannt. Zudem habe auch der zurück gekommene Rohölpreis die Fluglinien-Aktien unterstützt.

Unter den weiteren Tagesgewinnern fanden sich Palfinger . Die Aktien des Kranherstellers stiegen vor der am Dienstag anstehenden Ergebnispräsentation zum ersten Quartal um 7,67 Prozent auf 25,70 Euro. Auch Wienerberger konnten vor Quartalszahlen zulegen und stiegen um 2,84 Prozent auf 38,07 Euro.

Größte Verlierer im prime market waren A-TEC Industries mit einem Minus von 4,67 Prozent auf 51,00 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%