ATX
Wien: Volatiler Handel zum Wochenschluss

dpa-afx/apa WIEN. Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit etwas tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 22,4 Punkte oder 0,51 Prozent auf 4 411,14 Einheiten. Die unentschlossene US-Börseneröffnung machte sich auch in Wien bemerkbar. Neben mehreren Unternehmensnachrichten wie den Quartalszahlen von BWT und den Passagierzahlen der AUA wurden einige Analystenkommentare veröffentlicht.

BWT (Best Water Technology) , die bis zu Mittag noch unverändert notiert hatten, kletterten bis Handelsschluss um 5,38 Prozent auf 49,0 Euro und waren damit Tagessieger im prime market. Der Wasseraufbereiter hat mit seinen Neunmonatszahlen die Konsensusschätzungen der Analysten exakt getroffen und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt.

Die Schwergewichte zeigten sich uneinheitlich. Am deutlichsten in der Verlustzone schlossen Erste Bank , die bei guten Umsätzen um 0,95 Prozent auf 48,85 Euro nachgaben, während Raiffeisen im Verlauf in die Gewinnzone drehen konnten und um 1,57 Prozent auf 103,80 Euro zulegten.

Eine Fülle an Analysen internationaler Investmenthäuser konnte die OMV -Aktien nicht bewegen - die Papiere schlossen unverändert bei 50,50 Euro. So haben Lehman Brothers das Kursziel für die Papiere von 51 auf 52 Euro angehoben, die Einstufung "underweight" aber beibehalten. Die Citigroup bewertet die Omvweiterhin mit "hold" und einem Kursziel von 53,50 Euro.

Am unteren Ende des Kurszettels fanden sich wie schon am Vortag die Aktien von Andritz und bwin . Andritz reduzierten sich um 5,44 Prozent auf 38,44 Euro. bwin fielen um 4,71 Prozent auf 22,03 Euro. Die Titel des Internet-Wettanbieters waren am Donnerstag nach Ergebnisvorlage um mehr als elf Prozent abgerutscht.

Die Aktien der Austrian Airlines Group (AUA) gaben um 4,76 Prozent auf 6,0 Euro nach. Die Luftfahrt-Gruppe hat im Oktober um 0,2 Prozent mehr Passagiere befördert. Flughafen Wien legten hingegen um 1,30 Prozent auf 78,01 Euro zu. Die Analysten der Citigroup haben ihre Einschätzung "buy" mit Kursziel 88 Euro beibehalten.

Intercell kletterten vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen am Montag um 3,66 Prozent auf 26,32 Euro. Analysten erwarten beim Impfstoffhersteller eine Ausweitung des Betriebsverlusts bei gleichzeitig gestiegenen Umsätzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%