Auch US-Konjunkturdaten gut aufgenommen
Dax markiert neues Jahreshoch

Unterstützt von einem deutlich nachlassenden Ölpreis hat der Deutsche Aktienindex am Donnerstag ein neues Jahreshoch erklommen. Der Leitindex stieg bis kurz vor Handelsschluss auf 4 223 Punkte und stellte damit sein bisheriges Jahreshoch bei 4 219 Zähler ein.

HB FRANKFURT. Deutschlands wichtigster Börsenindex beendete den elektronischen Handel auf Xetra 0,7 Prozent höher bei 4 216,40 Zählern. Kurz vor Handelsschluss war der Dax sogar auf ein neues Jahreshoch von 4 227,83 Punkten gestiegen.

„Der überraschend gute US-Auftragseingang im Oktober sowie der nachlassende Ölpreis veranlasste die Anleger zu Aktienkäufen“, sagte ein Händler. Die Terminkontrakte auf leichtes US-Öl fielen zeitweise bis auf 42,50 Dollar je Barrel (rund 159 Liter). Ende November musste für leichtes US-Öl noch über 50 Dollar bezahlt werden.

Unterstützend wirkte nach Aussage von Börsianern zudem der nachlassende Kurs des Euro, der am Morgen noch ein Rekordhoch bei 1,3383 Dollar markiert hatte.

Der MDax legte um 0,72 Prozent auf 5 340,16 Punkte zu und schloss damit ebenfalls auf einem Jahreshoch. Der TecDax gewann 0,94 Prozent auf 517,28 Punkte.

Als prozentual stärkster DAX-Wert wurde angesichts des sinkenden Ölpreises die Aktie der Deutschen Lufthansa gehandelt. Das Papier der Fluggesellschaft gewann 3,63 Prozent auf 11,14 Euro. „Die Lufthansa hat bislang unter dem anhaltenden Höhenflug des Ölpreises und den damit einhergehenden hohen Kosten für Flugbenzin gelitten“, sagte ein Börsianer.

Auch BASF-Titel rückten in den Fokus: Gerüchte über ein angebliches Angebot für die Schweizer Ciba Spezialitätenchemie sorgten zwischenzeitlich für Aufsehen. BASF wollte die Spekulationen nicht kommentieren. Die Aktie des Chemieunternehmens schloss um 0,13 Prozent leichter auf 51,93 Euro.

Versicherungsaktien waren sowohl im DAX als auch im MDax gefragt. Münchener Rück stiegen um 2,55 Prozent auf 88,71 Euro. Allianz gewannen 1,20 Prozent auf 95,87 Euro. Hannover Rück belegten im MDax mit plus 1,51 Prozent auf 27,56 Euro einen der Spitzenplätze. Die Kurse wurden von guten Nachrichten des Konkurrenten Swiss Life angetrieben, hieß es im Handel.

WCM-Aktien verloren 3,85 Prozent auf 1,25 Euro und waren damit der schwächste MDax-Wert. Die Beteiligungs- und Grundbesitz AG wird im kommenden Jahr im neuen Industriekonzern Klöckner aufgehen. Damit verbunden ist der Ausstieg aus dem Immobiliengeschäft. Der amerikanische Finanzinvestor Blackstone übernahm am Donnerstag für 1,39 Milliarden Euro die restlichen 31 000 Wohnungen von WCM.

In London und Paris schlossen die Börsen gut behauptet. Der EuroStoxx 50 gewann 0,46 Prozent auf 2 926,73 Punkte. Die US-Börsen verbuchten bei Börsenschluss in Deutschland jeweils Gewinne.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,43 (Mittwoch: 3,44) Prozent. Der REX-Rentenindex stieg um 0,10 Prozent auf 120,39 Punkte. Der Bund Future sank um 0,14 Prozent auf 118,27 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro erstmals über 1,33 Dollar bei 1,3314 (1,3294) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7511 (0,7522) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%