Ausblick
Dax kaum verändert erwartet

Die meisten deutschen Aktien werden ihre Vortagesgewinne am Dienstag voraussichtlich verteidigen. Der Future auf den Dax entsprach vorbörslich einem Stand von 6 332 Punkten.

dpa-afx FRANKFURT. Am Vortag hatte der Leitindex mit plus 1,43 Prozent auf 6 330,65 Punkten auf einem neuen Fünfeinhalbjahreshoch geschlossen. Im Fokus der Anleger dürften erneut die Bilanzen zahlreicher Unternehmen und die Kongresswahlen in den USA stehen.

Die Vorgaben sind positiv: Der US-Leitindex Dow Jones hatte nach Xetra-Handelsschluss noch um 37 Punkte zugelegt und mit plus von 1,00 Prozent bei 12 105,55 Punkten geschlossen. Der Nikkei-225-Index ging am Morgen in Japan mit moderaten Kursgewinnen aus dem Handel.

Zudem wird in den USA am heutigen Dienstag ein neuer Kongress gewählt. Rund 200 Mill. Bürger sind aufgerufen, über die künftige Zusammensetzung von Senat und Abgeordnetenhaus zu entscheiden. Nach letzten Umfragen können sich die oppositionellen Demokraten gute Chancen ausrechnen, mindestens in einem der beiden Häuser die Mehrheit der republikanischen Partei von US-Präsident George W. Bush zu brechen. Zeitgleich mit der Kongresswahl werden auch in 36 von 50 Bundesstaaten die Gouverneure gewählt.

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Münchener Rück hat sein Jahresziel nach deutlichen Zuwächsen in den ersten neuen Monaten aufgestockt. Marktteilnehmer sprachen von starken Zahlen.

Die Deutsche-Börse-Aktie dürfte nach Vorlage von etwas schwächer als erwarteten Quartalszahlen im Fokus stehen. Der Frankfurter Marktbetreiber hat im dritten Quartal sowohl Umsatz als auch Ebita gesteigert, blieb damit aber leicht hinter den Prognosen der Analysten zurück. Wie die Deutsche Börse weiter mitteilte, arbeitet sie 2007 "auf ein weiteres Rekordjahr" hin. Mit Blick auf die Neunmonatszahlen des laufenden Jahres liegt das Ebita mit 803,4 Mill. Euro bereits über dem Gesamtjahres-Ebita 2005 von 710,9 Mill. Euro. Laut Analysten ist dies aber keine Überraschung.

Die Postbank hat im dritten Quartal ihr Ergebnis deutlich gesteigert und stellt weitere Verbesserungen im Schlussquartal in Aussicht. Die Zahlen fielen laut Händlern solide aus.

Der weltgrößte Druckmaschinen-Hersteller Heidelberger Druck hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2006/2 007 (Ende März) Umsatz und Gewinn weiter ausgebaut.

Auch der Maschinenbau-Konzern Iwka , der Konsumgüterhersteller Beiersdorf , der Sportartikelhersteller Puma und der Bezahlsender Premiere legen noch Zahlen vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%