Aussicht auf langsame Zinserhöhung
Wall Street erneut im Wechselbad der Gefühle

Die Aussicht auf einen gemäßigten Anstieg der Leitzinsen hatte zum Wochenschluss die Kurse an der Wall Street zunächst gestützt. Hinweise auf ein verlangsamtes Wachstum der US-Wirtschaft belasteten im Tagesverlauf jedoch. Der Dow schloss schwächer, während die Technologietitel zulegten.

HB NEW YORK. Der Leitindex Dow Jones schloss bei 10 372 Punkten und damit 0,7 Prozent schwächer. Der breiter gefasste S&P 500 sank um 0,6 % auf rund 1134 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte dagegen 0,5 % auf 2025 Zähler.

Das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) verlangsamte sich in den USA im ersten Quartal 2004 überraschend auf eine auf das Jahr hochgerechnete Rate von 3,9 %. In einer vorherigen Schätzung war das Handelsministerium in Washington noch von plus 4,4 % ausgegangen.

Die Zahlen belegen nach Einschätzung von Analysten, dass der US-Konjunktur keine Überhitzung droht. Damit werde die Erwartung einer moderaten Zinserhöhung der US-Notenbank in der kommenden Woche gestützt. Nach einhelliger Einschätzung von US-Primärhändlern an der Wall Street wird die Notenbank Fed ihren derzeit bei 1,00 % liegenden Schlüsselzins in der nächsten Woche um 25 Basispunkte erhöhen und im August einen gleich großen Schritt folgen lassen.

Andererseits legte der Index des US-Verbrauchervertrauens der jüngsten Studie der Universität Michigan zufolge im Juni zum Vormonat etwas stärker zu als von Analysten erwartet. Die revidierte Zahl beträgt New Yorker Finanzkreisen zufolge 95,6 nach 95,2 Punkten. Der Absatz bestehender Eigenheime war im Mai zudem überraschend um 2,6 % auf ein Rekordhoch gesprungen.

„Die Zahl zum Verbrauchervertrauen war ein bisschen besser als erwartet“, sagte John Caldwell von McDonald Financial Group. „Die größere Geschichte ist aber die BIP-Zahl. Ein langsameres Wachstum und eine höhere Inflation sind keine gute Kombination, aber ein Wachstum von 3,9 % liegt nach wie vor über dem historischen Durchschnitt und hält die Wirtschaft weiter auf einem positiven Kurs.“

Aktien des Sportartikelherstellers Nike legten um vier Prozent auf 75,31 Dollar zu, nachdem er eine Gewinnsteigerung um 24 % im abgelaufenen Quartel bekannt gegeben hatte. Dagegen gaben die Anteile des Rüstungsunternehmens Titan um gut 20 %, weil die Zweifel an einer Umsetzung der geplanten Übernahme durch Lockheed Martin wuchsen. Lockheed-Aktien schlossen leicht schwächer bei 51,97 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%