Auto- und Chemiewerte im Plus
Freundlicher Wochenschluss für den Dax

Die deutschen Aktien haben den Handel am Freitag uneinheitlich beendet. Autowerte profitierten von VW-Zahlen, die Anleger honorierten Forschritte beim Sparprogramm. Tagesgewinner im Dax war das Bayer-Papier.

HB FRANKFURT/MAIN. Während der Leitindex Dax um 0,16 % auf 4184,84 Zähler zulegte, verlor der MDax der mittelgroßen Werte 0,22 % auf 5488,27 Zähler. Der TecDax stieg um 0,11 % auf 499,26 Punkte.

Zu den Gewinnern zählten Autowerte, nachdem Volkswagen seine Quartalszahlen vorgelegt hatte. Börsianer lobten vor allem die Kostensenkungen beim Sparprogramm "ForMotion" von 684 Mill. ?. VW-Aktien stiegen um 1,13 % auf 32,24 ?. Einen Tag nach Vorlage ihrer Zahlen zogen Daimler-Chrysler-Titel um 0,43 % auf 30,35 ? an. Der BMW-Kurs stieg um 1,27 % auf 32,70 ?.

Tagesgewinner im Dax war nach Vorlage der Quartalsbilanz die Bayer-Aktie mit plus 1,93 % auf 25,36 ?. Händler zeigten sich von den Zahlen positiv überrascht. Der Chemie- und Pharmakonzern hat im ersten Quartal von der anhaltend robusten Chemiekonjunktur profitiert und das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen unerwartet deutlich gesteigert.

Am Dax-Ende lag die Deutsche Bank mit einem Abschlag von 2,53 % auf 63,06 ?. Marktbeobachter sprachen in einer ersten Einschätzung von einer enttäuschenden Ertragszusammensetzung bei der größten deutschen Bank. So sei der Provisionsüberschuss schwächer als erwartet ausgefallen. Negativ wurde auch der Gewinnrückgang im Privatkundengeschäft aufgenommen. Kritisch bewerteten Marktbeobachter zudem die weiter hohe Abhängigkeit von den Finanzmärkten.

Rein optisch war zwar BASF der schwächste Wert im Dax. Allerdings wurde der Titel ex Dividende gehandelt. Der weltgrößte Chemiekonzern hat eine Dividende von 1,70 ? je Aktie ausgeschüttet. Bereinigt um diesen Abschlag lagen die BASF-Aktien mit 0,74 % im Plus bei 50,11 ?. Aktien des weltgrößten Rückversicherers Münchener Rück notierten bereinigt um die Dividendenzahlung von 2,00 ? mit 0,89 % im Plus bei 84,80 ?.

Im MDax gewannen Aktien der Rhön-Klinikum AG einen Tag nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen 3,16 % auf 51,58 ?. "Die Quartalszahlen waren deutlich besser als erwartet", sagte ein Analyst. Die Unternehmensspitze habe überzeugend dargelegt, dass die Gewinnprognose für dieses Jahr eher konservativ sei. "Da ist durchaus noch Spielraum nach oben."

Nach kräftigen Verlusten in den Vortagen setzten sich Pfleiderer-Aktien mit plus 4,94 % auf 12,11 ? an die Spitze des MDAX. Händler begründeten den Anstieg mit einer Gegenreaktion auf die jüngsten deutlichen Verluste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%