Automobilaktien schwach
Dax schafft nur kurz die 4000-Punkte-Marke

Erstmals seit Anfang Juli hat der deutsche Aktienindex Dax am Freitag kurzzeitig wieder die Marke von 4000 Punkten überwunden. Händler maßen der Erholung kaum Bedeutung bei, da der Handel im Bann des Verfallstermins an den Terminmärkten gestanden habe.

HB FRANKFURT. Der Dax beendete den elektronischen Handel auf Xetra mit einem Plus von 0,62 Prozent auf 3988 Zähler und legte damit seit Wochenbeginn rund 2,5 Prozent zu. Kurzzeitig testete der Leitindex erstmals seit dem 6. Juli wieder die psychologisch wichtige Marke von 4 000 Punkte an, konnte sie aber nicht halten. Nach Einschätzung von Marktexperten sollte der Dax in der kommenden Woche die Marke überwinden. Der Technologieindex TecDax schloss 0,81 Prozent höher bei 501,7 Zählern.

Die US-Vorgaben von der Wall Street seien zwar positiv, sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Jedoch sei das Geschehen vom Verfall getrieben. Nachdem um 13.00 Uhr Indexoptionen und Futures ausgelaufen waren, verfielen mit Handelsschluss auch die Optionen auf Einzelaktien für das dritte Quartal. Von diesen beiden Momenten abgesehen, sei das Geschäft ruhig verlaufen, sagten Börsianer.

Die Autoaktien belegten ungeachtet einer Prognoseanhebung des Ford-Konzerns in den USA die hinteren Plätze im Dax. Volkswagen gaben als Schlusslicht 1,04 Prozent auf 32,31 Euro nach, Daimler-Chrysler-Aktien gewannen nach schwachem Auftakt im Schlusshandel 0,20 Prozent auf 35,41 Euro. Und auch BMW-Titel schaffen ein zartes Plus von 0,06 Prozent auf 35,23 Euro. Die Investmentbank Credit Suisse First Boston (CSFB) hatte die europäische Autobranche auf „Underweight“ heruntergestuft.

Seite 1:

Dax schafft nur kurz die 4000-Punkte-Marke

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%