Bankentitel jedoch unter Druck
Osteuropäische Börsen schließen im Plus

Die osteuropäischen Börsen haben am Freitag im Plus geschlossen. Bankentitel gerieten jedoch teilweise unter Druck.

Warschau/Prag/Budapest (dpa-AFX/APA) Belastend wirkten einem Pariser Händler zufolge Aussagen der Bank of China, wonach das asiatische Kreditinstitut mit fast zehn Mrd. Dollar in dem in Turbulenzen geratenen Markt für schlecht besicherte Immobilienkredite engagiert sei.

In Warschau legte der Leitindex WIG-20 um 1,79 Prozent auf 3 601,93 Zähler zu. Der breiter gefasste WIG-Index rückte um 1,44 Prozent auf 60 108,17 Punkte vor. Aktien von Polimex führten die Liste der Kursgewinner an und konnten um 6,81 Prozent auf 227,5 Zloty zulegen. Cersanit-Titel folgten mit einem Aufschlag von 5,71 Prozent auf 39,8 Zloty. Papiere von Globe Trade Centre verteuerten sich um 5,02 Prozent auf 44,1 Zloty. Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) stiegen um 4,03 Prozent auf 155,0 Zloty.

Bankaktien hingegen verbuchten europaweit zumeist Verluste. So gaben Titel der Bank BPH um 1,37 Prozent auf 899,5 Zloty ab. Aktien des Wettbewerbers Bank Zachodni verbilligten sich um 0,99 Prozent auf 250,6 Zloty. Anteile der BRE Bank fielen um 0,74 Prozent auf 484,0 Zloty.

Der Leitindex PX gewann 0,98 Prozent auf 1 767,10 Zähler und setzte damit die Kursrally der vergangenen Tage fort. Für Aktien der Komercni Banka ging es trotz der schlechten Stimmung für Finanztitel um 3,00 Prozent oder 118 Kronen auf 4 057 Kronen nach oben. Telefonica O2-Papiere legten um 1,04 Prozent auf 604 Kronen zu.

Anteile von Central European Media mussten jedoch Verluste von 0,45 Prozent auf 1 768 Zloty hinnehmen. Unipetrol -Anteile gaben leicht um 0,14 Prozent auf 275,6 Kronen nach.

Der BUX kletterte um 0,47 Prozent auf 26 862,05 Zähler. Die Aktien der OTP Bank konnten um 1,1 Prozent auf 9 099 Forint zulegen, nachdem die Aktien am Vortag schon Tagessieger waren. Anteile von Magyar Olay es Gazipari (Mol) gewannen 1,0 Prozent auf 26 945 Forint. Papiere von Richter Gedeon verteuerten sich ebenfalls um 1,0 Prozent auf 36 000 Forint.

Aktien der Magyar Telekom hingegen verloren 2,6 Prozent auf 906 Forint, und Anteilsscheine der FHB Land Credit & Mortgage Bank gaben um 1,5 Prozent auf 2 118 Forint nach. Egis -Papiere verbilligten sich um 0,5 Prozent auf 21 990 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%