Belebung der Wirtschaft erwartet
US-Aktien stiegen nach Fed-Entscheidung

Die Kurse der US-Aktien sind am Dienstag nach der Entscheidung der US-Notenbank (Fed), die Zinsen auf dem niedrigsten Stand seit 45 Jahren zu belassen, gestiegen.

Reuters NEW YORK. Die US-Notenbank teilte nach den Beratungen ihres Offenmarktausschusses (FOMC) in Washington mit, der Schlüsselzins der weltgrößten Volkswirtschaft könnte „für eine beträchtliche Zeit“ bei 1,00 % bleiben. Die Entscheidung der Fed sei gut für die Aktien, sagten Wall-Street-Analysten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit 9310 Punkten um ein Prozent im Plus. Kurz vor der Bekanntgabe der Zinsentscheidung hatte der Index auf dem Niveau des Vortagesschlusses gelegen. Auch der breiter gefasste S&P-500-Index stieg um ein Prozent auf 990 Punkte. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte sogar um 1,5 % auf 1687 Punkte zu.

„Die Fed bekräftigte, dass sie die Zinsen für eine längere Zeit niedrig halten will, und dies ist eine gute Nachricht für die Aktien“, sagte Jeff Swensen von John Hancock Advisers. „Ich erwarte nicht, dass die Kurse in den nächsten Wochen sinken werden“, fügte er hinzu. Swensen wies dabei darauf hin, dass die Anleger weitere Anzeichen für eine Belebung der Wirtschaft erwarteten.

Peter Cardillo von Global Partners Securities sagte zur Entscheidung der Fed: „Ich glaube, sie sagen, das Risiko der Deflation ist noch da, aber die Wirtschaftslage verbessert sich, und dies bedeutet, dass die Zinsen wahrscheinlich für eine Weile unverändert bleiben. Ich glaube, das ist eine gute Mitteilung.“

Hoffnungen auf eine spürbare Konjunkturbelebung hatten die US-Börsen seit Mitte März kräftig nach oben getrieben. Weiteren Aufschluss über die konjunkturelle Entwicklung versprechen sich die Anleger von neuen Daten in dieser Woche. Erwartet werden etwa Preisdaten, Einzelhandelsumsätze und ein Bericht zum Verbrauchervertrauen.

Zu den größten Kursgewinnern gehörten am Dienstag Marvell Enterprises, die um 15,3 % auf 21,50 Dollar zulegten. Das Unternehmen hatte für das zweite Quartal einen Gewinnsprung berichtet. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,12 Mrd. Aktien den Besitzer. 2284 Werte legten zu, 967 gaben nach und 155 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,31 Mrd. Aktien 2148 Werte im Plus, 1003 im Minus und fünf unverändert.

An den US-Kreditmärkten fiel der Kurs der zehnjährigen Staatsanleihen um 10/32 auf 98-27/32. Sie rentierten mit 4,39 %. Die 30-jährigen Bonds verloren 29/32 auf 100-18/32 und hatten eine Rendite von 5,33 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%