Börse
Brasiliens Anleger fürchten Wiederwahl Rousseffs

Eine neue Umfrage zum Ausgang der Präsidentenwahl hat der brasilianischen Börse Kursverluste beschert. Präsidentin Dilma Rousseff, der eine unternehmerfeindliche Politik vorgeworfen wird, holt auf.
  • 0

Frankfurt/BrasiliaBrasiliens Börse hat am Dienstag mit Kursverlusten auf die jüngste Umfrage zum Ausgang der Präsidentenwahl im Oktober reagiert. Danach holt Präsidentin Dilma Rousseff gegenüber ihrer Rivalin Marina Silva auf. Die Börsianer hoffen auf eine Niederlage Rousseffs, der sie eine unternehmerfeindliche Politik vorwerfen. Zudem senkte die US-Ratingagentur Moody's den Ausblick für die Kreditwürdigkeit Brasiliens auf „negativ“ von "stabil. Die Staatsanleihen beließ Moody's auf „BAA2“.

Der Leitindex an der Börse in Brasilia rutschte um bis zu einem Prozent ab. Der Real verlor zum Dollar ebenfalls ein Prozent.

Kommentare zu " Börse: Brasiliens Anleger fürchten Wiederwahl Rousseffs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%