Börse Europa/London
Analystenkommentare geben London Auftrieb

dpa-afx PARIS/LONDON. Die wichtigsten europäischen Börsen haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Der Handel sei insgesamt sehr ruhig verlaufen, sagten Händler. Außerdem habe es nur schwache Impulse von den US-Börsen gegeben, die sich zu Beginn der neuen Handelswoche kaum verändert zeigten. Bei einzelnen Titeln sorgten Analystenkommentare und Übernahmespekulationen für Auftrieb.

Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 legte um 0,10 Prozent auf 4 528,76 Zähler zu. Der Stoxx 50 , der auch Schweizer und britische Werte umfasst, gewann 0,36 Prozent auf 3 993,61 Punkte. Der Euronext 100 schloss unverändert bei 1 072,63 Zählern. In Paris gab der CAC 40 0,23 Prozent auf 6 104,66 Punkte ab. Für den Ftse 100 ging es um 0,34 Prozent auf 6 712,70 Punkte nach oben.

Aktien von Danone gaben 3,28 Prozent auf 59,48 Euro ab. Der französische Lebensmittelkonzern will den niederländischen Milchkonzern Numico für 55 Euro je Aktie in bar oder etwa 12,3 Mrd. Euro übernehmen. Der Aufsichtsrat von Numico befürworte das Übernahmeangebot, teilte Danone am Montagabend nach Börsenschluss mit, nachdem tagsüber am Markt über die Übernahme spekuliert worden war. Eine endgültige Entscheidung werde in den kommenden Wochen erwartet. Die an der Nyse Euronext gelisteten Numico-Titel sollen künftig nicht mehr gehandelt werden. Die Aktien waren gegen Mittag vom Handel ausgesetzt worden. Zuvor hatten Übernahmegerüchte die Aktie um 11,39 Prozent auf 44,50 Euro nach oben getrieben.

Titel der France Telecom legten - unterstützt von positiven Analystenstudien - um 1,32 Prozent auf 20,67 Euro zu. Exane BNP Paribas hob das Papier von "Underperform" auf "Neutral" und erhöhte das Kursziel von 21 auf 22 Euro. Cheuvreaux stufte die Aktien ebenfalls von "Underperform" auf "Outperform" hoch. Beide Bankhäuser hoben die Stabilisierung des Festnetzgeschäfts hervor und verwiesen auf verbesserte Wachstumsaussichten für die Mobilfunk-Sparte.

Für Bewegung sorgten vor allem Analystenkommentare. Der gesamte Stahlsektor profitierte von einer positiven Sektorstudie der Deutschen Bank. Zu den größten Kursgewinnern im CAC 40 gehörten die Aktien von Arcelor-Mittal , die um 2,75 Prozent auf 48,97 Euro zulegten. Die Deutsche Bank hob die Aktien des Stahlkonzerns von "Hold" auf "Buy" und erhöhte das Kursziel von 40 auf 50 Euro. Zudem beginnt das Unternehmen laut der Zeitung "La Tribune" mit der Reorganisation seiner europäischen Flachstahl-Sparte.

In London gehörten die Aktien von Tate & Lyle nach einem Analystenkommentar mit plus 4,69 Prozent auf 580 Pence zu den größten Gewinnern im "Footsie". Die Credit Suisse hob das Papier von "Neutral" auf "Outperform" und erhöhte das Kursziel von 630 auf 640 Pence.

Wie schon am Freitag standen Minenwerte auf der Kaufliste der Anleger. Sie profitierten von einer positiven Sektoreinschätzung von JP Morgan. Die Analysten hoben ihre Kursziele für sämtliche Minenwerte als Reaktion auf steigende Rohstoffpreise an. Titel von BHP Billiton gewannen 1,78 Prozent auf 1 543 Pence, Kazakhmys-Papiere legten um 4,21 Prozent auf 1 360 Pence zu und Titel von Anglo American stiegen um 1,74 Prozent auf 3 324 Pence. Auch die Aktien von Antofagasta legten um 2,71 Prozent auf 681,50 Pence nach oben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%