Börse Frankfurt: Commerzbank und Deutsche Bank verlieren

Börse Frankfurt
Dax schließt mit leichten Verlusten

  • 10

Commerzbank und Deutsche Bank verlieren

Bankwerte litten besonders stark unter der Unsicherheit am Markt. So fielen die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank am Dax-Ende um rund zwei Prozent. Schlusslicht im MDax waren die Anteilsscheine der Deutschen Pfandbriefbank mit einem Minus von knapp 3 Prozent.

Software-Papiere gerieten angesichts eines negativ aufgenommenen Ausblicks des US-Branchenvertreters Workday unter Druck: Während SAP 0,76 Prozent einbüßten, gaben die Aktien der Software AG im TecDax um 0,65 Prozent nach.

Die Aktien des Halbleiterherstellers Dialog Semiconductor sackten am TecDax-Ende um fast 5 Prozent ab, was ein Börsianer mit einem negativen Bericht zur Nachfrage nach dem neuen iPhone begründete. Dialog erzielt nach Analystenschätzungen rund 80 Prozent seines Umsatz mit dem iPhone-Hersteller Apple.

Die Anteilsscheine des Spezialmaschinenbauers Aixtron hingegen machten einen Großteil ihrer zwischenzeitlichen Verluste wieder wett und gaben am Ende nur um 0,73 Prozent nach. Kreisen zufolge will US-Präsident Barack Obama den geplanten Kauf durch den chinesischen Investor Grand Chip Investment mit einem Veto blockieren.



Seite 1:

Dax schließt mit leichten Verlusten

Seite 2:

Commerzbank und Deutsche Bank verlieren

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax schließt mit leichten Verlusten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
    Danke

  • @Harald Trautmann
    1. Ist die SPD wie die Fahne im Wind.
    2. Hat die Merkel in Ellmau eine CO2 freie Gesellschaft für EU-Deutschland beschlossen.
    3. Geht die Merkel genau auch auf diesen Grund auf eine Grün-Schwarz dominierte Regierungsbildung 2017 zu.
    4. Sind Rohstoffe wie Oel, Gas und Kohle nichts anderes als CO2 Abfallstoffe der Natur. Umgangssprachlich nennt man das auch Humus.
    5. Gibt es keinen Raubbau an der Natur, weil auf der Erde alles in einen Kreislauf verbleibt. Über die Zeit wird das entnomme wieder zurückgeführt. Nicht an den gleichen Ort wo es entnommen worden ist aber dafür an einen anderen Ort.auf der Erde. Es verschwindet ja nichts auf unseren Planeten. Es wird nur gewandelt und gebraucht. Verbraucht wird da gar nichts.
    Weder ihre noch meine noch unsere Lebensgrundlage/Qualität hat sich mit den Kraftwerkmixpark mit den Energieträgern Kohle, Gas, Uran, Oel verschlechtert. Unser Leben und die Natur hat sich dadürch erst verbessert. Das Abholzen ganzer Wälder zum Heizen und Kochen...dass war Raubbau. Das Zupflastern der Natur mit Windmühlen und Solarparks und Mais Monokulturen, dass ist Raubbau an der Natur.
    Und dieser Raubbau der Natur mit Sonnenparks, Biomasse und Windmühlen ist nicht nur unwirtschaftliche und Minderwertig gegenüber den Einsatz von Kohle, Gas und Kernkraftwerken sondern auch ein großer Schritt zurück in ein Leben vor über 100 Jahre. Wo das Leben mehr Überleben als Leben war.

  • Sie können natürlich den Planeten für Wirtschaftswachstum und Renditeaussichten weiter schamlos ausbeuten, die Luft verpesten, das Süsswasser verseuchen, Unmengen neuen Atommülls produzieren ohne die Folgekosten und Umweltschäden zu berücksichtigen usw., aber letzten Endes wird dafür in der Zukunft der Preis zu bezahlen sein. Klar haben sie dann für sich selbst vielleicht noch ein „angenehmes Leben“ gelebt, aber alle die nach Ihnen kommen werden sie dafür verfluchen und verteufeln, weil diejenigen, die Folgen ihrer Uneinsichtigkeit, Unvernunft und ihres Egoismus tragen müssen. Fakten lassen sich nunmal nicht verdrängen. So ist das nun mal, alles verlangt seinen Preis. Lieber Herr Hofmann, ich denke Sie machen es sich zu einfach, oder Sie sind ein Hasardeur, der nur im Jetzt lebt und dabei versucht, für sich selbst das Meiste rauszuholen.
    Nach dem Motto: Nach mir die Sintflut!

    Ich bin wahrlich kein Grüner, erkenne aber, dass es durchaus sinnvoll ist, das Wasser und die Luft nicht zu verpesten und den Planeten auszubeuten. Letztlich brauchen wir doch vieles, was uns die moderne Welt bietet nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%