Börse Frankfurt
Dax-Anleger gehen in Weihnachtspause

Heute kam der aus Mangel an Impulsen nicht voran. Käufer werden vergeblich gesucht, die meisten haben die Bücher für 2010 offenbar bereits geschlossen. Die Stimmung bleibt am Aktienmarkt dennoch gut. Technologie-Aktien waren gefragt. Enttäuschung über Nike drückte Adidas-Aktien.
  • 0

HB FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch von der Weihnachtsrally übergangslos in die Weihnachtspause gerutscht. Der Dax trat bei dünnen Handelsumsätzen auf der Stelle und schloss 0,1 Prozent tiefer bei 7067 Punkten. "Die Stimmung ist eigentlich ganz positiv, und vermutlich wird der Dax demnächst auch noch die 7100 Punkte knacken", erklärte ein Händler.

Wie eine Reuters-Umfrage unter führenden Investmenthäusern ergab, setzen Investoren wegen der Schuldenkrise vor dem Jahreswechsel vermehrt auf Aktien. Während Staatsanleihen weniger beliebt sind, wandern wieder mehr Aktien in die Depots.

Die meisten Anleger haben für das Jahr die Bücher allerdings schon geschlossen und sich in die Ferien verabschiedet. Das zeigte sich an den nochmals geschrumpften Handelsumsätzen. Fondsmanager Thorsten Winkler von Veritas Investment Trust sprach von geringen Umsätzen, da viele Börsianer schon im Weihnachtsurlaub seien. Allerdings bleibe die positive Grundtendenz erhalten.

Unerwartet schwache US-Konsumdaten konnten die verbliebenen Marktakteure nicht schrecken. Der Anstieg der US-Konsumausgaben wurde von auf 2,4 von 2,8 Prozent in der vorherigen Schätzung zurückgenommen. Das Bruttoinlandsprodukt in den USA war im dritten Quartal endgültigen Zahlen zufolge zwar um 2,6 Prozent gestiegen, blieb damit jedoch hinter den Markterwartungen zurück. Das trieb die Kurse von Bundesanleihen, ließ den Dax aber kalt. Auch die US-Börsen notierten bis Börsenschluss in Europa wenig verändert.

Seite 1:

Dax-Anleger gehen in Weihnachtspause

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax-Anleger gehen in Weihnachtspause"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%