Börse Frankfurt
Dax-Anleger kaufen wie die Weltmeister

Deutschland feiert den WM-Sieg, die Börse feiert mit. Der Dax hat die neue Woche mit deutlichen Gewinnen begonnen. Begehrteste Aktie: Adidas. Börsianer glauben aber nicht, dass der WM-Schub lange anhalten wird.
  • 31

FrankfurtDie WM-Euphorie ist am Montag auch auf die Börse übergeschwappt: Dax-Anleger sind mit Kauflaune in die Woche gestartet und haben den Leitindex in die Höhe getrieben. Der Dax ging schließlich 1,2 Prozent höher bei 9.783 Punkten aus dem Handel. Die positive Eröffnung der Wall Street gab dem Dax im späten Nachmittagshandel noch den letzten Kick.

Damit konnte sich der Index von seinem Vorwochenverlust von 3,5 Prozent leicht erholen. Am Freitag war der Dax bei 9.666 Zählern aus dem Handel gegangen. Vor allem die Furcht der Anleger vor einer Krise im portugiesischen Bankensektor hatte die europäischen Börsen in der Vorwoche belastet.

Diese Sorgen schienen am Montag jedoch vorerst vergessen. „Erinnerungen an das Sommermärchen von 2006 werden wach“, schrieb LBBW-Analyst Wolfgang Albrecht.

Wie im Märchen dürfte sich wohl auch Adidas fühlen. Die Aktie des deutschen Sportartikelherstellers war stärkster Wert im Dax und ging 2,7 Prozent fester aus dem Handel. Das Papier wurde von der Hoffnung getrieben, dass eine anziehende Nachfrage nach dem Weltmeister-Trikot und anderen WM-Artikeln die Kassen füllen werden.

Die Analysten von Equinet sagten für 2014 neue Rekordumsätze mit Fußballartikeln voraus und stuften Adidas hoch auf „Kaufen“ von „Accumulate“. Die WM sei für Adidas eine exzellente Plattform gewesen – der Konzern sei auf dem und außerhalb des Platzes omnipräsent gewesen, hieß es in dem Kommentar.

Einige Börsianer bezweifelten allerdings, dass der WM-Sieg den Adidas-Kurs langfristig nach oben treiben dürfte. Die Euphorie werde nicht ewig anhalten und dann dürfte sich die Nachfrage nach den deutschen Trikots schnell wieder normalisieren, sagte ein Händler. Seit Jahresbeginn haben die Adidas-Papiere rund 23 Prozent an Wert eingebüßt.

Zu den begehrten Aktien gehörten auch die der Deutschen Telekom, die sich um 1,6 Prozent verteuerten. Anleger hofften auf einen baldigen Verkauf der amerikanischen Tochter T-Mobile US an den Rivalen Sprint. Einem Medienbericht zufolge gibt es zwischen Sprint und der Telekom eine Basis-Vereinbarung zu dem Vorhaben.

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax-Anleger kaufen wie die Weltmeister"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ist ja auch alles höchst sachlich von mir. Ich habe nur über meine persönliche Anlagestrategie berichtet.

    (...)


    Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Ja, das ist einer der typischen Vergleich mit denen man als deutscher Aktienanleger oft konfrontiert wird.
    Sind die (bei deutschen Anlegern so beliebten) deutschen Marktführer unter dem Gesichtspunkt Aktienerfolg international wettbewerbsfähig.

    Obwohl sehr gute Firmen vor allem langfristig leider nicht:
    Adidas-Nike
    Dt. Bank - WellsFargo (o.ä)
    Airbus-Boeing
    Siemens-GE
    Allianz-Aflac
    Metro-WalMart
    ...

    Augen auf bei der Langfristanlage....

  • Dann aber bitte ganz schnell wieder zurück ins FAZ-Forum.
    Ich kenne das auch,ist mir aber zu intelekt. oder wie das heißen tut.
    Dort sind mir zuviele studierte und Fachleute.
    Hier sind die Helden und die sonst am Tag nichts zu tun haben unter sich.Früher fand ich Fix und Foxi spannend,aber die werden von einigen hier getoppt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%