Börse Frankfurt
Dax auf spätem Erholungskurs

Dax schafft im späten Handel die Trendwende und schließt im Plus. Sorgen um die Schuldenkrise und die Konjunktur beherrschten im Tagesverlauf die Märkte. Banken- und Versorgertitel standen heute auf der Gewinnerseite.
  • 1

DüsseldorfNach einem deutlichen Minus am Morgen konnte sich der Dax zu Handelsschluss in die Gewinnzone retten. Der deutsche Leitindex schloss mit einem leichten Plus von 0,3 Prozent bei 7170 Punkten. Auch die Werte in der zweiten Reihen mussten im Laufe des Tages Verluste hinnehmen Der MDax notierte zu Handelschluss bei 10.632 Punkten 0,1 Prozent im Minus. Der TecDax verabschiedete bei 898 Punkten 0,01 Prozent höher aus dem Handel.

Trotz der späten Trendwende herrschte heute vorwiegend gedrückte Stimmung an den Märkten - und dafür gab es viele Gründe: "Ob Schuldenkrise in Europa oder Konjunktursorgen in den USA - es gibt derzeit einiges, was auf die Stimmung drückt“, sagte ein Händler. Seit Anfang Mai hat der Dax bereits gut fünf Prozent verloren. Auch an der Wall Street drehten die Kurse ins Plus, obwohl das Handelsministerium schlechte Daten vorlegte. Die Aufträge für langlebige Güter sind im April um 3,6 Prozent gefallen, deutlich stärker als erwartet.

Negativer Ausblick für das Konsumklima

Auch die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) legte heute pessimistische Daten vor. Der Konsumklimaindex ist für den Monat Juni auf 5,5 Punkte gesunken; der Index für den laufenden Monat hatte noch bei 5,7 Punkten gelegen. Hohe Energiepreise und die Schuldenkrise in Europa haben die Kauflaune der Deutschen den dritten Monat in Folge gedrückt. Das belastet auch die Märkte, denn Druck für den Dax könnte auch vom schlechteren Konsumklima in Deutschland kommen", sagte André Saenger, Marktanalyst von IG Markets.

Commerzbank profitiert von Analystenkommentar

Gewinner des Tages war heute die Commerzbank, die mit einem Plus von 6,1 Prozent auf 3,32 Euro aus dem Handel ging. Ein positiver Kommentar von Macquarie hat Commerzbank-Anleger am Mittwoch ermutigt. Die Analysten stuften die Commerzbank um zwei Stufen hoch auf „Outperform“ von „Underperform“. Eine attraktive Bewertung, gute Perspektiven für das operative Geschäft und die brummende deutsche Konjunktur hätten den wesentlichen Ausschlag für die Entscheidung gegeben, begründete Macquarie. Auch die Papiere der Deutschen Bank zogen nach und gingen 1,6 Prozent höher bei 41,42 Euro aus dem Handel.

Seite 1:

Dax auf spätem Erholungskurs

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax auf spätem Erholungskurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gestern sonne,heute Regen??
    Dow verlor 0,15, Nikkei etwa 0,5 und DAX verliert seit gestrigem Tageshoch 2%??
    der ganze Markt ist manipuliert.
    die analysten(bezahlt von den Banken)sind die grössten Marktschreier weil sie die Positionen ihrer Arbeitgeber noch an den Priavtanleger raushauen müssen.
    am 30ten April sagte ich:Nichts wie shorten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%