Börse Frankfurt

Dax beendet Gewinnserie

Sechs Tage lang ging es für den Dax aufwärts. Doch vor dem wichtigen Auftritt Ben Bernankes halten sich die Investoren zu. Bei der Commerzbank und bei Thyssen-Krupp schoben Gerüchte die Aktie an.
Update: 16.07.2013 - 17:39 Uhr 14 Kommentare

Dax: Auf sechs Tage Sonnenschein folgt Regen

FrankfurtAm zweiten Handelstag der Woche wollte keine Kauflaune aufkommen. Vor Bernankes Rede der kommenden Tage lehnten sich die Anleger nicht aus dem Fenster. Zudem enttäuschte der ZEW-Index die Erwartungen. Der Deutsche Leitindex Dax ging schließlich 0,4 Prozent tiefer bei 8.201 Punkten aus dem Handel.

Die Anleger verharrten im Wartemodus und stellten sich bereits auf eine Anhörung von Fed-Chef Ben Bernanke vor dem US-Kongress am Mittwoch ein. Investoren erhoffen sich von seiner Rede mehr Klarheit über den Zeitplan der US-Notenbank für die Drosselung der Anleihenkäufe. „Dies beherrscht derzeit die Stimmung“, sagte ein Händler.

Konjunktur- und Unternehmensdaten waren für die Investoren deshalb zweitrangig. So sorgte der ZEW-Index zwar für eine kleine Enttäuschung, die Kursausschläge blieben allerdings aus. Die vom ZEW befragten Börsianer blickten etwas pessimistischer auf die deutsche Wirtschaft. Das ZEW-Barometer für die Konjunkturentwicklung in den kommenden sechs Monaten fiel im Juli um 2,2 auf 36,3 Punkte. Das teilte das Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag zu seiner Umfrage unter Anlegern und Analysten mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten einen Anstieg auf 39,6 Punkte erwartet. Allerdings liegt das Barometer weiterhin deutlich über seinem langfristigen Mittelwert von 23,7 Zählern.

Am Nachmittag kamen Unternehmenszahlen von Goldmans Sachs, die weitgehend am deutschen Markt ignoriert wurden. Goldman konnte seinen Gewinn verdoppeln, Bankaktien wurden davon allerdings nicht beflügeln. Der europäische Branchenindex gab fast ein Prozent nach.

Wird Thyssen-Krupp sein Milliardengrab los?
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax beendet Gewinnserie

14 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax beendet Gewinnserie"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • ganz einfach.DAX+30% K+S -30% YTD.wenn der DAX mal 20% nachgibt,kannst dir ausmalen wo K+S hingeht.-90%?auf 2,50 dann.In einer Büffelherde wurde auch immer der schwächste rausgeschossen,passiert hier auch.und ohne Gegenwehr des Vorstandes?

  • Equinet wollte wohl noch paar dumme anlocken um dan eigenbestände rauszuhauen oder die haben keine ahnung.könnten ja den Laden um 31 übernehmen und bis in einem Jahr 16€ Kursgewinn haben=3,2Mrd.Gewinn

  • K+S ist und bleibt einfach ein schlechter Laden.gibt es mal einen Tag ohne Verluste?nein.Wie lang kann das in dem Tempo weitergehen?Ich sag mal,Kurs bei 0 Ende 2013.Aktienrückkauf,Vergütungssystem der MA auf aktien umstellen(Jeder MA hat unglaubliche 3000€ in Aktien,naja,mittlerweile weniger) um mal Nachfrage zu erzeugen.Handelsblatt schreibt über die "Turnaround storys"....ja,RWE ist immerhin mal 4% höher seit Jahrestief,aber K+S sucht jeden Tag ein neues.ach ja,wenn der Kurs bei einem Euro liegt,ist die Dividendenrendite bei über 100%

  • nach den Produktionsdaten ist doch wieder "Kauflaune"....bis zur US Eröffnung

  • ...wer seine Investionsentscheidung vom ZEW Index abhängig macht, hat wirklich ne hohle Murmel auf dem Hals !

  • @ Bösewicht, ähhmmm, Börsenwicht!

    Das trifft exakt zu. Ein sher laanges Siechtum auf recht hohem Niveau (ein Paradoxon). Es wird noch Jahre weiterlaufen. Der Michel ist duldsam - und reich. Verdammt reich!

  • vor dem ZEW gings 20 Punkte hoch,und nach dem ZEW-Mini-Drop 25 Punkte hoch...sollte eher heissen "ZEW kann nicht für Verkaufslaune sorgen"

  • Warten wir erstmal "The Kings speech" ab. Ausserdem ist am Freitag kleiner Verfall. Statistisch gesehen sollte es danach in Richtung Süden drehen - aber wer glaubt in diesen Zeiten schon an Statistiken...
    Bis dahin erstmal Füße stillhalten.

  • Mit Schmackes abwärts geht es erst, wenn die Notenbanken den Stecker ziehen. Bis dahin läuft der Bernanke/Draghi-Put.

    Ich glaube eher an ein langsames Siechtum. Die Notenbanken pumpen und pumpen, aber die Impulse werden nicht mehr wirken.

  • @Pessimist: Alle warten auf den Crash. Dann kommt er eben nicht. Da kam er noch nie.

    Wenns nicht runter geht, gehts hoch. Wenns nicht hoch geht, gehts runter.

    Seitwärts gehts meines Erachtens auf längere Sicht nie. Es sei denn, man definiert die Seitwärts-Bandbreite dementsprechend.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%