Börse Frankfurt
Dax beendet ruhigen Handelstag im Plus

Vor der Zinsentscheidung der Fed am morgigen Donnerstag erlebt der Dax einen ruhigen Tag mit nur geringfügigen Veränderungen. Letztlich schließt er knapp im Plus. Sorgenfalten bereiten einmal mehr die Versorgeraktien.

FrankfurtKommt die Zinserhöhung oder kommt sie nicht? Diese Frage erwarten die Anleger seit Wochen mit Spannung. Vieles spricht dafür, einiges dagegen – auch die Stimmung an den Börsen ist gespalten. Was den Dax angeht, überwiegt am Mittwoch die Zuversicht. Der Leitindex sprang zum Handelsbeginn um mehr als hundert Punkte nach oben – auf über 10.300 Punkte.

Diese Werte kann der Dax im Laufe des Tages zwar nicht halten, er schließt allerdings mit einem Plus von knapp 0,4 Prozent bei 10.227 Zählern. Lediglich am Nachmittag war der Leitindex kurzzeitig ins Minus gerutscht. „Unsere Volkswirte gehen davon aus, dass die US-Notenbank die Zinserhöhung verschieben wird, um die Risiken für die Konjunktur nach den jüngsten Kursturbulenzen zu analysieren“, schrieben die Experten der Barclays Bank in einem Kommentar.

Fed-Chefin Janet Yellen werde sicher betonen, dass das Thema auf allen folgenden Sitzungen auf die Tagesordnung komme. Wegen der geringen Inflation und einer möglichen Abkühlung der Weltwirtschaft sei aber frühestens im März 2016 mit der US-Zinswende zu rechnen, betonten die Analysten. In einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters war eine knappe Mehrheit der befragten Fed-Beobachter ebenfalls der Ansicht, dass diese am Donnerstag stillhalten wird.

Grund für die anfangs deutlichen Kursaufschläge war eine Rally am chinesischen Aktienmarkt. „Dass der Dax im Laufe des Tages seine Gewinne dann wieder hergab, vermittelt eine recht eindeutige Botschaft: Es braucht nicht nur mehr Liquidität, um den Markt zu beruhigen. Es braucht vor allem Vertrauen“, sagte Analyst Jens Klatt von DailyFX.

Seite 1:

Dax beendet ruhigen Handelstag im Plus

Seite 2:

K+S erst hui, dann pfui

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%