Börse Frankfurt
Dax beendet Talfahrt

Der Dax hat sich von seiner verlustreichen Vorwoche erholt. Laut Analysten sorgten am Montag gleich mehrere Gründe für Kauflaune bei den deutschen Anlegern. Freude bereitete vor allem Infineon seinen Aktionären.
  • 19

DüsseldorfNach der Talfahrt vergangene Woche hat sich der Dax am Montag eindrucksvoll zurückgemeldet. Dank guter Nachrichten aus Europa notierte der Leitindex bei Handelsschluss 1,5 Prozent fester bei 7326 Punkten. In der vergangenen Woche hatte das Marktbarometer mit einem Abschlag von mehr als drei Prozent den größten Wochenverlust seit gut vier Monaten verbucht. Und auch die zweite Reihe konnte zulegen. Der MDax schloss bei 11.132 Stellen und damit 1,4 Prozent besser, der TecDax notierte 1,2 Prozent fester bei 819 Zählern.

„Es gibt zwei Gründe für den Anstieg heute“, sagte ein Börsianer. „Zum einen startet ein neues Quartal, und da stocken Anleger üblicherweise ihre Portfolien auf. Zum anderen sieht es technisch sehr gut aus. Vor allem die Tatsache, dass die Marke von 7200 Punkten gehalten hat, hat wohl einige auf dem falschen Fuss erwischt, und die müssen jetzt nachkaufen.“ Marktanalyst Gregor Kuhn von IG Markets begründete die Gewinne zudem mit dem besser als erwartet ausgefallenen Stresstest für den spanischen Bankensektor.

Gestützt wurde die Erholungsbewegung auch durch erfreuliche Konjunkturdaten aus Europa. Die Stimmung der spanischen, italienischen, französischen und deutschen Einkaufsmanager aus der Industrie hatte sich im September überraschend etwas aufgehellt. Der entsprechende Index für die Eurozone stieg auf den höchsten Stand seit sechs Monaten. Insgesamt geht die Talfahrt der Industrie im Währungsraum jedoch mit kaum gebremster Geschwindigkeit weiter. Der Einkaufsmanagerindex stieg laut Markit-Daten zwar im September um einen Zähler auf 46,1 Punkte. Das Barometer verharrte damit aber den 14. Monat in Folge unter der Marke von 50 Zählern, ab der Wachstum signalisiert wird.

Uneinig waren sich die Investoren, wie sie mit den neuesten Daten zu Chinas Industrie umgehen sollen. Der amtliche Einkaufsmanagerindex (PMI) legte im September zwar auf 49,8 Punkte zu, blieb damit aber ebenfalls unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

Börsianer bezweifelten denn auch, dass sich die gute Stimmung an den Märkten hält. Die Situation in Spanien wie auch in Griechenland bleibe ein großer Sorgenfaktor, sagte ein Händler. Spanien wird nach Angaben der Regierung zwar seine Haushaltsziele für dieses Jahr erreichen. Die Lücke im Haushalt steige aber auf 7,4 Prozent des BIP, wenn die Bankenhilfen mit eingerechnet würden, sagte Finanzminister Cristobal Montoro am Samstag. Die spanische Regierung hat angekündigt, um Hilfen in Höhe von etwa 40 Milliarden Euro für den maroden Bankensektor zu bitten

Ähnlich schätzen die Experten von Barclays Research die Lage ein. Sie vertrauen zwar auf die Ankündigungen der Notenbanken zum Kauf problematischer Wertpapiere. Aber nach den jüngsten Gewinnen erwarten sie im vierten Quartal etwa bei europäischen Aktien und Unternehmensanleihen nur noch moderate Steigerungen.

Eine gewisse Vorsicht legen auch die jüngsten Daten nahe. Am Freitag wurde ein Geschäftsklimaindex für den Mittleren Westen der USA veröffentlicht. Und der schrumpfte im September zum ersten Mal seit drei Jahren. Das US-Wirtschaftswachstum für das zweite Quartal war schon am Tag zuvor drastisch gesenkt worden.

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax beendet Talfahrt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ach ja, bevor wieder irgendein Klugsch.... wieder 'nen Kommentar abgeben will, ich bin seit kurzem nur im VIX Fut investiert ... aber (zugegebenermaßen) auch hier schon zu früh rein ...

  • Es bleibt dabei. Jahresziel 6.000 +/- 500 Punkte.

    Möglicherweise wird bis zur Wahl drüben noch alles künstlich hochgehalten. Danach geht's abwääääärts .... und 2013 schauen wir weiter ...

  • Am Anfang des Monats steigen meistens die Kurse,besonders zum Beginn eines Quartals,da sich dann die ganzen Fonds eindecken müssen.Kursaufschläge der Lemminge nenne ich das immer.
    Immer Moment wird von Seiten der Politik viel getrickst,sei es bei Draghi,Bernanke,in Sachen Greichenland mit der Troika oder bei Spanien in Sachen Bankenrettung usw.,wobei da zu sagen ist ,dass die EU-Kommission mögslichst immer alle halten will und das mit möglichst viel Geld.Die EZB steht in der Mitte und der IWF? Ja, wenn es nach dem ginge könnten z.B. die Griechen hops gehen,da sie sowieso zu den bevorrechtigten Gläubigern gehören.Wichtig ist zu wissen das es so nicht weitergehen kann,weder in Amerika noch bei uns.Irgendwann folgt die Korrektur,das ist sicher!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%