Börse Frankfurt Dax den vierten Tag im Minus

Zum vierten Mal in Folge geht der Dax mit Abschlägen aus dem Handel. Es drohen die größten Wochenverluste seit Ende August. Paradox: Vor allem gute US-Konjunkturdaten setzten den Leitindex unter Druck.
Update: 05.12.2013 - 18:10 Uhr 46 Kommentare

Börse am Abend

FrankfurtMit seinem vierten Tagesverlust in Folge steuert der Dax auf seinen größten Wochenverlust seit Ende August zu. Seit Montag büßte der Leitindex mehr als drei Prozent ein. Am Donnerstag schloss er 0,6 Prozent im Minus bei 9078 Punkten. In der zweiten Reihe rutschte der MDax der mittelgroßen Werte 0,5 Prozent unter seinem Vortagesschluss, der TecDax gab 0,16 Prozent nach.

Im Fokus der Anleger stand am Donnerstag die EZB. Wie erwartet beschloss der EZB-Rat, den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent zu belassen. Auch der Einlagensatz bleibt unangetastet bei null Prozent. Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass die Notenbank erstmals einen Negativzins beschließen könnte - Banken also etwas dafür bezahlen müssten, ihr Geld bei der EZB zu parken, statt es weiterzuverleihen.

Die Inflation im Euroraum bleibt nach Überzeugung der EZB mindestens bis 2015 niedrig. Nach den neuesten Prognosen vom Donnerstag erwarten die Währungshüter im laufenden Jahr eine jährliche Teuerung im Euroraum von 1,4 Prozent (bisher: 1,5) und 2014 von 1,1 Prozent (bisher: 1,3). Auch danach werde sich der Preisauftrieb kaum beschleunigen, sagte Notenbankpräsident Mario Draghi in Frankfurt. Demnach steigen die Verbraucherpreise 2015 um 1,3 Prozent.

Die EZB strebt mittelfristig eine jährliche Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Draghi hatte die jüngste Zinssenkung im November auch mit dem geringen Preisauftrieb und der Aussicht auf eine „längere Phase niedriger Inflationsraten“ begründet.

Erst vor vier Wochen hatten die Frankfurter Währungshüter wegen der niedrigen Inflation in der Euro-Zone die Zinsen überraschend auf ein Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt. Fachleute rechnen deshalb nicht damit, dass die EZB nun noch einmal an der Zinsschraube drehen wird. „Schließlich ist der Überraschungseffekt ein knappes Gut. Er nutzt sich bei zu häufigem Gebrauch ab“, sagte Commerzbank-Analyst Ulrich Leuchtmann.

Der Dax reagierte auf die Zinsentscheidung mit einem kleinen Kurssprung auf 9172 Punkte. Wenig später rutschte er 0,25 Prozent ins Minus.

Merck Tagessieger im Dax
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax den vierten Tag im Minus

46 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax den vierten Tag im Minus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Was ist denn jetzt los. Da hole ich mir gerade eine Tiefkühllasagne aus meinem kleinen Gefrierfach u. schon ist der DAX 30 Punkte rauf. Dachte die Zinsen bleiben bei 0,25? Oder waren es die Ami-Futures?

  • Wo stand der Dax bevor Draghi und FED mit der Geldrucken im großen Stil begannen vor knapp 2 Jahren?

    Bei 5900 Punkten - das ist für mich auch ein realistisches Ziel, auf das der Dax in den nächsten 12 Monaten fällt. Zumindest wäre das eine angemessene Repräsentation der kunjunkturellen Lage und der Gewinnsituation in den Unternehmen.

  • Handelsblatt Headline morgen früh:

    DAX KÄMPFT UM 9000 Punkte Marke

  • Was pisst Ihr Euch alle so an? Bin seit 9400 short und komme ausm grinsen gar nicht mehr raus.

  • Meistgehandelte Derivate sind Calls.

    Es geht nur noch UPwärts und das mit Volldampf!

  • Die Hausse hat lange die Hausse genährt, jetzt nährt die Baisse die Baisse. Im Schnitt verlieren wir jetzt 100-150 Punkte pro Tag. Die 8000 ist also durchaus realistisch bis Weihnachten. Es gibt keine (Stützungs)Käufer mehr und jeder weiss, dass die FED morgen das Tapering verkünden muss.

  • Bin mal gespannt was der Gräfe von godmode trader morgen wieder in seinem Tagesausblick schreibt. Der träumt ja immernoch von 10.000 in diesem Jahr. Charts sind eben nicht das Allheilmittel. Obwohl er hatte ja eine Herbstkorrektur angekündigt, die nicht kam. Seine Begründung: Es gab eine Korrektur u. zwar eine aufwärtsgerichtete. Er sollte zumindest zu seinen Fehleinschätzungen stehen, wenn er schon Geld von Menschen abzockt.

  • Hab eben bei dem leichten Erholungs-Move 10000 Stück hiervon gekauft DX41WS.

  • Danke für die Blumen, es fehlen, da ich seit 7500,7800,8000,8200,8500,8800,9000, 9200 darüber habe ich nichts mehr gemacht, nur noch ca 700 Punkten für den Einstand meines Schnitts.
    Alles Strategie ich pfeife auf den Trend.

  • Einen ähnlichen Beitrag gibts morgen Nachmittag wieder:

    http://www.cnbc.com/id/101043947
    Fed: No taper

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%