Börse Frankfurt
Dax erholt sich zum Monatsanfang

Einige Firmenbilanzen versetzen die Anleger wieder in Kauflaune, der Dax steigt. Vor allem die Kurs von Automobilwerten erholen sich wieder. Die Stimmung trüben allerdings das Polit-Chaos in den USA und steigender Euro.
  • 1

FrankfurtDer Dax ist am Dienstag schwungvoll in den neuen Monat gestartet. Der deutsche Leitindex erholte sich etwas von seinen jüngsten Verlusten und zog um 1,10 Prozent auf 12.251 Punkte an. Konjunkturdaten aus der Eurozone stützten dabei den Markt ebenso wie eine Reihe von Geschäftszahlen. Für den MDax, der die mittelgroßen Unternehmen repräsentiert, ging es um ein Prozent auf 24.806 Zähler hoch. Der Technologiewerte-Index TecDax stieg um 0,5 Prozent auf 2269 Punkte.

Der anhaltende Höhenflug des Euro, der Waren heimischer Firmen auf dem Weltmarkt weniger wettbewerbsfähig macht, bremste die Erholung allerdings. Die Gemeinschaftswährung war mit über 1,18 Dollar zeitweise so teuer wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren.

Die Analysten der Bank Morgan Stanley rechneten vor, dass ein zehnprozentiger Kursanstieg des Euro die Firmengewinne um fünf bis acht Prozent schmälert und das Wachstum im darauffolgenden Jahr um etwa 0,7 Prozentpunkte drückt. Seit Jahresbeginn hat der Euro um gut zwölf Prozent aufgewertet.

Auslöser für die aktuelle Dollar-Schwäche war die Entlassung des Sprechers von US-Präsident Donald Trump, Anthony Scaramucci, nach nur zehn Tagen im Amt. Wenige Tage zuvor hatte Trump seinen Stabschef ausgewechselt. „Nicht nur mich erinnern das ganze Drama und die Verwicklungen in Washington an das Drehbuch einer Seifenoper“, sagte Commerzbank-Analystin Esther Reichelt. „Viele Fragen sind offen und der Markt ist noch nicht überzeugt, dass dem Neuanfang im Weißen Haus auch endlich wirtschaftspolitische Erfolge folgen werden.“ Einem einflussreichen US-Senator zufolge sind die Chancen für eine Verabschiedung der geplanten Steuersenkungen - eines der zentralen Wahlversprechen Trumps - gering.

Die Bilanz der bisherigen Berichtssaison ist JPMorgan zufolge dagegen positiv. Die europäischen Firmen hätten ihre Gewinne im zweiten Quartal im Schnitt um etwa 13 Prozent gesteigert, schrieben die Experten der Bank in einem Kommentar. Triebfeder hierfür seien unter anderem die Energiewerte.

Am deutschen Aktienmarkt waren die Lufthansa-Papiere die größten Gewinner am Nachmittag mit einem Plus von 2,8 Prozent, gefolgt von Heidelbergcement, die gut 2,2 Prozent dazugewannen. Unter die Top 10 schafften es auch die BMW-Aktien, die gut 1,5 Prozent höher stiegen.

Dagegen waren die Adidas-Aktien mit einem Minus von 1,3 Prozent die Aktienmarkt-Verlierer. Im TechDax hob SMA Solar dank eines starken Asien-Geschäfts die Prognose an. Die Papiere des Solarindustrie-Zulieferers gewannen 11,2 Prozent auf 34,10 Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax erholt sich zum Monatsanfang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Dax ist am Dienstag schwungvoll in den neuen Monat gestartet.
    Woher haben sie diese Menge an Diclofenac und Koks um dieses marode Tier in Bewegung zu bringen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%