Börse Frankfurt
Dax erkämpft sich ein leichtes Plus

Der deutsche Leitindex verteidigt die Gewinne des Vortages. An die Rally des Vortages kann er aber nicht anknüpfen. Zudem gelang es John Cryan, unter den Investoren der Deutschen Bank wieder Optimismus zu verbreiten.

Frankfurt am MainDie nachlassende Furcht vor einem Konjunkturabschwung in den USA hat den europäischen Börsen am Mittwoch erneut Auftrieb gegeben. Seine starke Rally vom Vortag konnte der deutsche Leitindex zwar nicht fortsetzen. Mit 0,6 Prozent landete er am Mittwoch dennoch im Plus und schloss auf 9777. Der Euro Stoxx 50 gewann 0,8 Prozent auf 3022 Stellen.

Am stärksten zulegen konnten die Bankentitel, alle voran die Deutsche Bank, für deren Aktie es um 5,1 Prozent nach oben ging. Das zuletzt krisengeplagte Institut profitiert offenbar von den positiven Aussagen seines Co-Chefs Cryan, der am Mittwoch das Potenzial seiner Bank unterstrich.

„Die zu Jahresbeginn aufgekommenen Ängste zur Weltwirtschaft erweisen sich als überzogen“, sagte Jochen Stanzl, Analyst des Online-Brokers CMC Markets. „Fondsmanager, die auf den höchsten Barbeständen seit über drei Jahren sitzen, rudern nun zurück in den Aktienmarkt.“ Aus seiner Sicht habe der Dax Luft bis 10.500 Punkte.

Schwindende Konjunktursorgen haben die Preise für Industriemetalle am Mittwoch ordentlich nach oben getrieben. Kupfer war mit 4805 Dollar je Tonne zeitweise so teuer wie seit dreieinhalb Monaten nicht mehr. Der Preis für Zink kletterte um bis zu 1,8 Prozent auf 1817 Dollar je Tonne, der für Aluminium um 1,4 Prozent auf 1595 Dollar je Tonne. Sie kosteten damit jeweils so viel wie zuletzt Mitte Oktober 2015.

Aktienhändler Markus Huber vom Brokerhaus City of London warnte aber vor überzogenen Erwartungen. „Neben den geringen Umsätzen basiert die Kursbewegung der vergangenen Tage auf der Annahme, dass die großen Zentralbanken die Weltwirtschaft stabilisieren und die USA nicht in eine Rezession abrutschen.“ Da es bislang aber kaum harte Fakten gebe, um diese These zu stützen, könne die Stimmung schnell kippen.

Erstes Wasser in den Wein gossen die deutschen Branchenverbände VCI und VDMA. Die Chemiebranche rechnet für 2016 nur noch mit einem Umsatzplus von 0,5 statt 1,5 Prozent. Im deutschen Maschinenbau brachen die Auftragseingänge im Januar um zwölf Prozent ein.

Konnte der Dax am Vormittag zeitweise über 9800 Punkte klettern, riss ihn eine Meldung zur Kreditwürdigkeit Chinas jähr von seinem Hoch. Das Land bekommt wegen ausbleibender Reformen und steigender Schulden Druck von den Ratingagenturen. Moody's drohte am Mittwoch mit einer Senkung der Kreditwürdigkeit des Landes, während Konkurrent Fitch die lockere Geldpolitik der Zentralbank kritisierte.

Damit steigt weniger Tage vor der Entscheidung des Nationalen Volkskongresses über einen neuen Fünfjahresplan der Druck auf die Regierung, die Wirtschaft umzubauen und wieder in Schwung zu bringen. Moody's senkte den Ausblick für Bonitätsnote von „stabil“ auf „negativ“, was die Vorstufe für eine Herabstufung ist. Die Bewertung wurde vorerst bei „Aa3“ belassen.

Seite 1:

Dax erkämpft sich ein leichtes Plus

Seite 2:

Dachziegelhersteller schießt in die Höhe

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%