Börse Frankfurt
Dax-Geburtstag ohne Kauflaune

Der Leitindex ist heute 25 Jahre alt geworden. Doch Partystimmung kam beim Dax nicht auf. Konjunkturdaten bescherten den Anlegern gemischte Gefühle. Der wichtigste Termin der Woche steht noch an.
  • 38

FrankfurtEin Mann mit Blitz in der Hand posiert am Frankfurter Börsenparkett. Es ist nicht Zeus, sondern der „Dax-Man“, eine Geburtstagsaktion der Deutschen Börse. Der deutsche Leitindex (Dax) ist heute nämlich 25 Jahre alt geworden. Es gab Kuchen, Gratulationen und ein Plakat, das den Dax-Chart verdeckte. Während sich der Börsenbetreiber in Feierlaune zeigte, kam bei den Investoren keine Partystimmung auf.

Der Dax erlebte an seinem Geburtstag eine Berg- und Talfahrt und beendete den Montagshandel bei 7.984 Punkten, einem Plus von 0,3 Prozent. Am 1. Juli 1988 wurde der Leitindex für den deutschen Aktienmarkt zum ersten Mal mit 1.163 Punkten berechnet.

Auf die Stimmung drückten vor allem enttäuschende Daten aus der chinesischen Industrie. Der amtliche Einkaufsmanagerindex (PMI) in China sank im Juni auf 50,1 Punkte und lag damit nur noch knapp über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. „Die chinesischen Daten schüren neue Ängste vor einem Wirtschaftsabschwung“, sagte Lex van Dam von Hampstead Capital.

Außerdem wollten sich vor den US-Arbeitsmarkdaten und der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank in dieser Woche die Anleger nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Am Mittwoch legt der private Anbieter ADP seine Jobdaten für die USA im Juni vor, am Freitag folgt der offizielle Arbeitsmarktbericht.

Anleger schauen bei den Zahlen genau hin, weil sie Aufschluss über die Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft und über die weitere Geldpolitik der Federal Reserve geben sollen. Zuletzt hatte die Furcht der Investoren etwas abgenommen, dass die US-Notenbank schon bald aus ihrem umfassenden Anleihenkaufprogramm aussteigen könnte.

Daneben entscheidet die EZB am Donnerstag über die weitere Geldpolitik in der Euro-Zone. Zwar kamen heute erfreuliche Daten aus der Industrie der Euro-Zone, allerdings war die Arbeitslosenquote in der Währungsunion gestiegen. In Italien sogar auf einen Rekordwert von 12,1 Prozent.

Am Nachmittag kam ein überraschend guter ISM-Index für die USA. „Nach einem Monat im Kontraktionsbereich kann das wichtigste Industriebarometer der USA wieder die Wachstumsschwelle überschreiten“, kommentierte Helaba-Analystin Viola Julien den Anstieg des ISM-Index über die Marke von 50 Punkten auf 50,9 Zähler. Den Daten zufolge dürfte die US-Wirtschaft auch weiterhin moderat wachsen. Allerdings schob der ISM den Dax nur kurz an.

Seite 1:

Dax-Geburtstag ohne Kauflaune

Seite 2:

Siemens und Nokia heben ab

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax-Geburtstag ohne Kauflaune"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • I love the crazy-hour.

  • Ja,da muss ich Ihnen Recht geben.Das hätte niemand gedacht,dass der DAX derart dahin dümpelt.Und dabei hat er ja schon mächtig aufgeholt.Stellen Sie sich vor,der DAX hätte sein 25-Jähriges zu den Tiefs gefeiert.Na ja- in die Zukunft kann keiner schauen..Wir wissen nicht wie die Zukunft beim DAX aussieht,ob ´s ihn in weiteren 25 Jahren überhaubt noch gibt..keine Ahnung.
    Das einzige was bis jetzt feststeht ist,dass sein kleiner Bruder,der MDAX ihn outperformt und das nicht erst seit gestern.

  • "Argumentation a la Stammtischniveau!"

    Genau. Das ärgert mich aber nicht, denn fast alle Foristen sind damit schon überfordert. Ich habe leider keinen adäquaten Gesprächspartner hier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%