Börse Frankfurt
Dax geht mit Abschlägen ins lange Wochenende

Wenig Spannung auf dem deutschen Aktienmarkt vor dem langen Osterwochenende. Donald Trump sorgt erneut für Verunsicherung, auch Bankaktien sind unter Druck. Ebenfalls im Fokus: Papiere von Borussia Dortmund.
  • 0

FrankfurtAm letzten Handelstag vor dem langen Osterwochenende hat der Dax nachgegeben. Der deutsche Leitindex schloss am Donnerstag mit einem Abschlag von 0,4 Prozent bei 12.109 Punkten. Daraus resultiert ein Wochenminus von gut 1 Prozent.

Viele Anleger waren bereits in den Osterferien, die Börse in Frankfurt öffnet erst wieder am Dienstag. Dementsprechend seien die Umsätze dünn gewesen, sagte ein Händler. Zudem ist die politische Unsicherheit angesichts zahlreicher Krisenherde wie Syrien oder Nordkorea hoch. Dies habe die Zurückhaltung der Anleger gefördert.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax sank 0,04 Prozent auf 24.273Zähler. Der Technologie-Index TecDax rückte indes mit plus 0,09 Prozent auf 2023 Punkte vor.

Am Dax-Ende büßten die Anteilscheine der Lufthansa 3,06 Prozent ein. Händlern zufolge hatte sich der Finanzinvestor Infinite Miles von einer kleineren Beteiligung an der Fluggesellschaft getrennt.

Ferner mieden die Anleger Bankaktien: Deutsche Bank verloren 1,05 Prozent und Commerzbank 1,14 Prozent. Am Nachmittag vorgelegte gute Quartalszahlen von US-Banken wie JPMorgan Chase hinterließen bei den im Dax notierten Bankaktien keine positiven Spuren.

Für Verunsicherung sorgten dagegen weitere Aussagen von US-Präsident Donald Trump, der vor einem zu starken US-Dollar gewarnt hatte. Börsianer befürchteten nun, dass die Leitzinsen in den USA weniger schnell als erhofft steigen könnten. In den vergangenen Monaten hatten Bankenaktien aber von der Aussicht auf steigende Zinsen und damit auf höhere Gewinnspannen profitiert.

Im SDax der gering kapitalisierten Werte sackten die Papiere von Borussia Dortmund als schwächster Wert um 3,84 Prozent ab. Der Fußballverein steht in der Champions League vor dem Viertelfinal-Aus. Gut 24 Stunden nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus unterlag das Team dem französischen Tabellenführer AS Monaco mit 2:3.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,58 Prozent tiefer auf 3448 Punkten. Auch der CAC 40 in Paris und der FTSE 100 in London gaben nach. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsschluss so gut wie unverändert.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0 Prozent auf minus 0,04 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,14 Prozent auf 142,98 Punkte. Der richtungweisende Bund Future rückte um 0,02 Prozent auf 163,46 Punkte vor. Der Euro notierte zuletzt bei 1,0628 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0630 (Mittwoch: 1,0605) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9407 (0,9430) Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax geht mit Abschlägen ins lange Wochenende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%