Börse Frankfurt
Dax geht mit Gewinnen aus dem Handel

Daimler-Rekord, Leitzinsentscheide und Hellas-Einigung: Der heutige Tag hatte für Anleger einiges zu bieten. Der Dax bewegte sich dabei zwischen Sechsmonatshoch und Verlustzone. Am Ende landete er leicht im Plus.
  • 35

Düsseldorf/FrankfurtDer heutige Börsentag war für Anleger ein Wechselbad der Gefühle. Der Dax bewegte sich zwischen Sechsmonatshoch und Verlustzone. Am Ende schloss er bei 6.788 Punkten mit 0,6 Prozent im Plus. Auch der MDax konnte sich mit einem Plus von 0,4 Prozent und 10.356 Stellen in der Gewinnzone behaupten. Lediglich der Tecdax musste Federn lassen und beendete den überwiegend positiven Börsentag am Ende mit 773 Zählern 0,1 Prozent im Minus.

Seinen Höchststand von 6.838 Punkten erreichte der Dax heute kurz nachdem aus Athen die Nachricht über die Einigung der griechischen Koalitionsparteien über neue Sparmaßnahmen für das stark angeschlagene Land kam. „Es gibt eine abschließende Einigung“, hieß es hierzu aus Regierungskreisen in Athen. „Vor ein paar Minuten habe ich einen Anruf des griechischen Ministerpräsidenten bekommen, der mir sagte, dass eine Einigung erzielt wurde“, erklärte wenig später EZB-Chef Mario Draghi in Frankfurt. Einzelheiten nannte der Italiener jedoch nicht.

Mit Spannung wird nun der Ausgang des Treffens der Euro-Finanzminister erwartet. Kurz vor der Sitzung in Brüssel teilte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble allerdings mit, dass heute keine Entscheidung zu Griechenland fallen werde. Die von der Koalition in Athen erzielte Einigung über neue Sparmaßnahmen seien nur „ein Zwischenstand“.

Noch in der Nacht zu Donnerstag konnten sich die Parteispitzen der griechischen Übergangsregierung nicht auf die gesamten von EU und IWF geforderten neuen Sparmaßnahmen einigen. Keine Einigung gab es nach Angaben der Sozialisten bei der heftig umstrittenen Kürzung der Zusatzrenten. Zuletzt hatte es geheißen, es gebe in Athen vor allem noch Klärungsbedarf wegen der Renten.

Vor der Einigung in Griechenland sorgten bereits die EZB und die britische Notenbank mit ihren Ankündigungen, die Leitzinsen unverändert bei einem beziehungsweise 0,5 Prozent zu belassen, für Zukäufe der Börsianer. Zugleich warf Großbritanniens Währungshüterin erneut die Druckerpressen an und pumpte frisches Geld in Höhe von 50 Milliarden Pfund (59,9 Milliarden Euro) in die Volkswirtschaft der Insel, was ebenfalls auf Zuspruch stieß.

Seite 1:

Dax geht mit Gewinnen aus dem Handel

Seite 2:

Autobauer treiben den Dax

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax geht mit Gewinnen aus dem Handel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die positive Entwicklung von Daimler ist die Folge von einer konstant erfolgreichen Firmenpolitik. Über Jahre hinaus stand Kontinuität im Vordergrund. Trotzdem war nicht vorhersehbar, daß die Aktie nun so schnell zum Bestseller wird. Nun ist die 70 er Marke keine Utopie mehr

  • Gerne+dito.

  • mh ich schaue mal - mache ich mir heute keine gedanken mehr drüber. morgen schau ich mal wie/wo ich den S/L platziere...

    danke für deine einschätzungen.

    einen schönen (feier)abend allerseits :-)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%