Börse Frankfurt
Dax geht mit Schlussrekord aus Montagsrallye

Der deutsche Aktienmarkt hat seine Rekordjagd am Montag wieder aufgenommen. Er knackte dabei erstmals die 9300-Punkte-Marke, schloss allerdings knapp darunter. Ein neuer Rekord ist es trotzdem.
  • 113

FrankfurtFallende Ölpreise nach dem Durchbruch im Atomstreit mit dem Iran haben am Montag die Anleger an den deutschen Aktienmarkt gelockt. Zum Handelsende notierte der deutsche Leitindex 0,9 Prozent fester bei 9299,95 Punkten, was den höchsten Schlussstand seiner Geschichte bedeutete. Im Verlauf hatte er bei 9323,44 Punkten ebenfalls einen Rekord markiert. Der MDax rückte um 0,5 Prozent auf 16.229,59 Punkte vor. Für den TecDax ging es um 0,8 Prozent auf 1145 Punkte nach oben. Mehrere Marktbeobachter nannten die Genfer Atom-Vereinbarung mit dem Iran als wichtigsten Unterstützungsfaktor für die Aktienmärkte.



Der Preis für ein Fass (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent rutschte um bis zu 2,7 Prozent auf 108,05 Dollar ab. Die fünf UN-Vetomächte und Deutschland hatten in der Nacht zum Sonntag ein Übergangsabkommen mit dem Iran erzielt. Darin erklärt sich das Land bereit, Teile seines umstrittenen Atomprogramms auszusetzen und intensivere Kontrollen der Vereinten Nationen zuzulassen.

„Wenngleich die Strafmaßnahmen im Ölsektor zunächst bestehen bleiben, spekulieren Marktteilnehmer langfristig darauf, dass iranisches Öl auf den Weltmarkt kommen wird“, erklären die Analysten der Metzler Bank. Zudem setzten viele Anleger darauf, dass die geopolitischen Risiken nun sinken werden. Der sichere Hafen Gold war auch daher weniger gefragt. Die Feinunze verbilligte sich um 1,2 Prozent auf rund 1228 Dollar. „Mit dem fallenden Ölpreis sinken auch die Inflationsrisiken“, erläuterte Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch.

Kornelius Barczynski, Marktanalyst beim Brokerhaus GKFX, führt die Gewinne auf die von der Barclays Bank für die Eurozone reduzierte Inflationsprognose für 2013 und 2014 zurück. Das flüchtende Inflationsgespenst sorge dafür, dass viele Anleger Geld aus dem sicheren Hafen Gold abzögen und in die stark laufenden Aktienmärkte umschichteten. Er verwies zudem auf Kommentare von EZB-Mitgliedern, wonach weitere Zinssenkungen möglich seien und damit das Ende des billigen Geldes weit entfernt sei.

Seite 1:

Dax geht mit Schlussrekord aus Montagsrallye

Seite 2:

Anleger greifen beim Dialysespezialisten zu

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax geht mit Schlussrekord aus Montagsrallye"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ujjkjkk

  • Na Herr_Dax anonym, alles klar. Ist doch schön wenn man unregistiert alle Namen verwenden kann, das macht Spass finde ich auch:) Ich habe Freitag gesagt sie holen die 9300er heute ab und genauso ist es gekommen und auch heute morgen um 9 Uhr war zumindest auf XETRABASIS das Tagestief bei 9252, aber alleine Siemenscalls die ich vorgestellt hatte, waren um diese Zeit noch für 0,20 Euro im Angebot wären 50 % Kursplus in ein paar Stunden möglich gewesen, oder auch BMW, wie üblich MüRü überall wäre es noch möglich gewesen einzusteigen. Wenn jeder nach der Korrektur schreit kommt sie ganz sicher nicht, das ist eine "alte Börsenweisheit". Die 9400/9600 haben sie sicher noch auf der Kursliste. Shorten lohnt sich dann wenn der Trend bricht, aber nicht vorher. Ganz normaler Handelstag, Tagestief um 8 Uhr hatten wir schon so oft, da kaufen die ersten der Rest der Systeme darf dann ja nur den Kursen "hinterherkaufen". Bis morgen und ich denke da sehen wir das nächste Jahreshoch. Verlasst euch auf die Systeme und auf sonst nichts.

  • Ein wenig nachdenken heute Nacht noch Protokoll der jap. Notenbanken
    Ihr wisst was das Wort Notenbank bedeutet
    UpUpUp

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%