Börse Frankfurt
Dax kann nach Rekordwoche die 9000 knapp halten

Viel Seitwärtsbewegung, wenig Impulse. Der Dax begann etwas schwach. Die Wall Street gab ihm kurzfristig Aufwind, kurz vor Handelsschlus fiel er gar unter die magische Marke, konnte sie dann aber über's Ziel retten.
  • 0

FrankfurtNach den vergangenen Handelswochen, in denen die deutschen Indizes, allen voran der Dax, von einem Hoch zum anderen eilten, gönnte sich der Leitindex heute eine kleine Verschnaufpause. Am Ende schloss er 0,3 Prozent leichter bei 9007 Punkten. Die Indizes der zweiten Reihe konnten dagegen zulegen. Die Nebenwerte aus dem MDax erhielten einen Aufschlag von 0,1 Prozent und dotierten bei 16.006 Punkten, der TecDax legte um 0,5 Prozent zu auf 1136 Zähler.

Der letzte Handelstag einer weiteren Rekordwoche lief an diesem Freitag, der in Teilen Deutschlands auch ein Feiertag ist, von Anfang an etwas schwächer. An Nachmittag verhalf eine gut gestartete Wall Street dem deutschen Leitindex zum Plus, doch mit dem schwächer werdenden New Yorker Handel büßte auch der Dax weiter ein. Eine halbe Stunde vor Handelsschluss rutsche die deutsche Benchmark dann knapp unter die symbolische 9000er Marke, kämpfte sich dann aber wieder drüber und konnte sich halten.

Gestern hatten die Börsen an der Wall Street noch Verluste verbucht: Einige Händler werteten das jüngste Statement der US-Notenbank als Hinweis darauf, das die Fed ihr Konjunkturprogramm möglicherweise doch etwas früher als erwartet zurückfahren wird.

Deutsche Unternehmensdaten gab es heute keine. So richteten die Aktionäre ihren Blick auf Konjunkturdaten, vor allem aus den USA und China. Die sendeten aber kein klaren Signale.

Am Nachmittag überraschte der Einkaufsmanagerindex mit einem schnellen Wachstum im Oktober. Trotz des Haushaltsnotstandes war die US-Industrie im vergangenen Monat so stark gestiegen wie schon seit zwei Jahren nicht mehr. Der vom Institute for Supply Management berechnete Index legte um 0,2 Prozent auf 55,0 Zähler zu.

Andererseits fiel der vom Markit-Institut erhobene Index für die Industrie auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr. Beide Institute verwenden unterschiedliche Methoden, etwas bei der Bereinigung von saisonalen Effekten. Die Kurse, sowohl in der Wall Street, als auch in Frankfurt, gaben darauf wieder etwas nach.

Positive Daten kamen indes auch aus aus China. Die Geschäfte der großen Industrieunternehmen liefen im Oktober so gut wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Der offizielle Einkaufsmanagerindex kletterte überraschend deutlich um 0,3 auf 51,4 Punkte, teilte das Statistikamt am Freitag in Peking zu der Umfrage unter vorwiegend großen und staatlichen Betrieben mit.

"Das spricht für eine vorläufige Stabilisierung der Wirtschaft", sagte Ökonom Zhang Liqun von der staatlichen Denkfabrik Development Research Center. "Die Grundlagen für einen Erholung sind aber noch nicht stabil."

Die Regierung strebt für das Gesamtjahr ein Wachstum von 7,5 Prozent an. Es wäre zwar das geringste seit 23 Jahren. Doch ein solches vorübergehend schwaches Wachstum nimmt die Pekinger Regierung in Kauf, möchte sie doch die Wirtschaft der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt fundamental umbauen - weg von der starken Abhängigkeit von Exporten und Investitionen, hin zu mehr Konsum.

Seite 1:

Dax kann nach Rekordwoche die 9000 knapp halten

Seite 2:

Volkswagen-Aktien nach toller Bilanz weiter auf Rekordkurs

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax kann nach Rekordwoche die 9000 knapp halten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%