Börse Frankfurt

Dax knackt 10.000-Punkte-Marke

Nach guten Konjunkturnachrichten dreht der Dax am Dienstag deutlich ins Plus und schließt auf einem Drei-Wochen-Hoch. Auf die Ablehnung des Monsanto-Übernahmeangebots reagieren Bayer-Aktien mit einem Zickzackkurs.
Update: 24.05.2016 - 17:56 Uhr

Deutsche Bank im Fokus: Hat die Aktie bald Ramschniveau erreicht?

FrankfurtDer Dax hat am Dienstag nach einem schwachen Start wieder die Marke von 10.000 Punkten geknackt. Als Kursstützen dienten einmal mehr der schwache Eurokurs und moderat steigende Ölpreise. Zudem deutete sich ein freundlicher Handelsstart an der Wall Street an. Der deutsche Leitindex schloss 2,2 Prozent höher bei 10.057 Punkten.

Ein schwacher Euro verbilligt deutsche Produkte für Käufer außerhalb des Währungsraums, während steigende Ölpreise von vielen Anlegern als positiver Konjunkturindikator interpretiert werden. Europäische Wirtschaftsdaten wurden großteils ebenfalls positiv aufgenommen.

Die besten deutschen „Marathon-Aktien"

GRENKE AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A161N30
Börse
Xetra

+0,65 +0,67%
0,00€
Chart von GRENKE AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Platz 10: Grenkeleasing
1 von 10

Die DZ Bank stellt jährlich eine Liste der besten deutschen Langläufer-Aktien zusammen. Rückblickend auf die vergangenen zehn Jahre betrachten sie die vier Kenngrößen Umsatz, Gewinn, Unternehmens- und Buchwert. Für jede dieser Kategorien gibt es pro Jahr einen Punkt, sofern eine Steigerung erzielt wurde. Insgesamt können so 40 Punkte erzielt werden. Das auf Produkte der Bürokommunikation spezialisierte Unternehmen Grenkeleasing gehört zu den zehn besten „Marathon-Aktien“. Sowohl der Umsatz als auch der Buchwert sind in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich gewachsen.

Kursentwicklung (zehn Jahre): + 324,9 Prozent*
Marktkapitalisierung: 2,5 Milliarden Euro
Score: 36 Punkte

*Stand: 23. Mai 2016

MTU AERO ENGINES AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A0D9PT0
Börse
Xetra

+1,10 +0,72%
0,00€
Chart von MTU AERO ENGINES AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Platz 9: MTU Aero Engines
2 von 10

Der Triebwerksbauer MTU Aero Engines belegt mit 36 Punkten in dem Ranking den neunten Platz. In den vergangenen zehn Jahren ist der Gewinn nur ein einziges Mal zurückgegangen. Der Erfolg spiegelt sich in der Kursentwicklung der Aktie wider.

Kursentwicklung (zehn Jahre): + 216,3 Prozent*
Marktkapitalisierung: 4,3 Milliarden Euro
Score: 36 Punkte

*Stand: 23. Mai 2016

CTS EVENTIM AG & CO. KGAA INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005470306
Börse
Xetra

+0,70 +1,74%
0,00€
Chart von CTS EVENTIM AG & CO. KGAA INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 8: CTS Eventim
3 von 10

Der Ticket-Konzern CTS Eventim baut zusammen mit dem Musiklabel von Sony sein Geschäft in Lateinamerika aus. Diese Art des Expansionskurses ist typisch für deutsche Mittelständler. Statt Akquisitionen zu suchen, bauen Unternehmen wie CTS Eventim auf organisches Wachstum. Bei der Analyse betrachtet die DZ Bank nicht die Kurs- sondern die Wertentwicklung eines Unternehmens. In den vergangenen zehn Jahren ist der Umsatz neun Mal angestiegen, der Gewinn sogar zehn Mal. Auch der Buchwert ist seit 2006 jedes Jahr gestiegen.

Kursentwicklung: + 451,7 Prozent
Marktkapitalisierung: 2,9 Milliarden Euro
Score: 36 Punkte

NEMETSCHEK SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006452907
Börse
Xetra

+1,55 +2,01%
0,00€
Chart von NEMETSCHEK SE INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 7: Nemetschek
4 von 10

Nemetschek setzt seinen Wachstumskurs nach dem Rekordjahr 2015 fort. Im ersten Quartal des laufenden Jahres stieg der Umsatz um 16,7 und der Gewinn um 15,6 Prozent. Für den Konzern, der Softwarelösungen für Architekturaufgaben anbietet, ist das nichts neues. In den vergangenen zehn Jahren ist der Umsatz neun Mal gestiegen. Nemetschek gehört außerdem zu der Gruppe, die im Ranking überproportional vertreten ist. Laut der DZ Bank sind es meist Unternehmen, die in kleineren Marktsegmenten agieren (Mid- und Small-Caps), die sogenannten „Hidden Champions“.

Kursentwicklung: + 848,5 Prozent
Marktkapitalisierung: 1,9 Milliarden Euro
Score: 36 Punkte

NEXUS AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005220909
Börse
Xetra

-0,70 -2,41%
0,00€
Chart von NEXUS AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 6: Nexus
5 von 10

Die auf klinische Software spezialisierte Nexus AG konnte im ersten Quartal 2016 ihr nachhaltiges Wachstum ebenfalls fortsetzen. Der Umsatz legte knapp 15 Prozent zu. Der langfristige Aktienchart bestätigt den kontinuierlichen Wachstumskurs. Innerhalb von zehn Jahren hat sich der Kurs der Aktie fast vervierfacht. Sowohl der Umsatz als auch der Buchwert der Nexus AG sind in diesem Zeitraum jedes Jahr gestiegen.

Kursentwicklung: + 388,5 Prozent
Marktkapitalisierung: 268 Millionen Euro
Score: 37 Punkte

FIELMANN AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005772206
Börse
Xetra

+0,70 +0,97%
0,00€
Chart von FIELMANN AG INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 6: Fielmann
6 von 10

Das frühe Osterfest 2016 hat der Optikerkette Fielmann im ersten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt. Der Nettogewinn schrumpfte von Januar bis März um gut 14 Prozent auf 38,2 Millionen Euro. Die Bilanz der vergangenen zehn Jahre hingegen liest sich besser. Umsatz, Gewinn und Buchwert des Optikerkonzerns sind in diesem Zeitraum jedes Jahr größer geworden.

Kursentwicklung: + 261,4 Prozent
Marktkapitalisierung: 5,5 Milliarden Euro
Score: 38 Punkte

CANCOM SE INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005419105
Börse
Xetra

+0,90 +1,23%
0,00€
Chart von CANCOM SE INHABER-AKTIEN O.N.
Platz 4: Cancom
7 von 10

Der IT-Händler Cancom hat dank des anhaltenden Booms im Cloud Computing kräftig zugelegt. 2015 wuchs der Umsatz um 12,5 Prozent auf 932,8 Millionen Euro und damit wie der Betriebsgewinn (Ebitda), der um 22,3 Prozent auf 63,1 Millionen Euro zulegte, zum zehnten Mal in Folge in den vergangenen zehn Jahren. Der Kurs der Aktie ist in dieser Zeit nahezu explodiert und für das laufende Jahr erwartet das im TecDax gelistete Unternehmen weitere Zuwächse.

Kursentwicklung: + 1439 Prozent
Marktkapitalisierung: 769 Millionen Euro
Score: 38 Punkte

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gewann vor diesem Hintergrund am Dienstag 1,3 Prozent auf 20.526 Punkte, und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 2,8 Prozent auf 3.013 Zähler zu.

Die Aktie der Deutschen Bank drehte nach Anfangsverlusten ins Plus und gewann 2,64 Prozent. Damit steckte sie gleich mehrere negative Nachrichten gut weg: Die Ratingagentur Moody's senkte die Bonitätsnote für das Finanzinstitut, die US-Börsenaufsicht ermittelt mal wieder, und ein Gericht in den USA brachte erneut Klagen wegen manipulierter Zinssätze auf den Tisch. „Die Anleger der Deutschen Bank sind Leid gewohnt“, kommentierte Analyst Michael Seufert von der Landesbank NordLB den letztlich stabilen Aktienkurs.

Für die Volkswagen-Vorzugsaktien ging es um knapp vier Prozent hoch. Die Titel des Autobauers profitierten von einer positiven Studie sowie einer angehobenen Gewinnprognose der Finanzsparte. Zudem profitierte der exportstarke Autobauer vom schwächelnden Euro. Auch BMW und Daimler legten klar zu.

Im MDax ging es für Evonik-Titel um rund vier Prozent bergab, nachdem der Finanzinvestor CVC Capital Partners seinen Ausstieg angekündigt hatte. CVC war nach der RAG-Stiftung der zweitgrößte Aktionär.

Bayer-Aktien konnten sich heute zunächst stabilisieren. Die Investoren sahen die geplante Monsanto-Übernahme durch Bayer zuletzt skeptisch: Seit Bekanntwerden der Übernahmegerüchte vor gut einer Woche hat die Bayer-Aktie rund 15 Prozent verloren. Heute hingegen legten die Papiere um rund 3,2 Prozent zu. Als am Nachmittag bekannt wurde, dass Monsanto die Übernahmeofferte ablehnte, gab die Aktie zunächst leicht nach, stabilisierte sich aber sofort wieder.

  • dpa
  • rtr
  • wik
Startseite

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax knackt 10.000-Punkte-Marke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%