Börse Frankfurt
Dax legt starken Wochenstart hin

Am ersten Handelstag der Woche legt der Leitindex kräftig zu. Anleger warten auf die nächsten Vorgaben der Notenbanken. Bis dahin heißt es anschnallen, denn es die Kurse könnte kräftig schwanken.
  • 25

FrankfurtNach einer enttäuschenden Vorwoche hat der Deutsche Leitindex einen starken Montag erlebt. Der Dax beendete den Montagshandel 1,1 Prozent höher bei 8.215 Punkten. In der vergangenen Woche ging es insgesamt um 1,5 Prozent bergab.

Der Kurs des Euro hat sich in Erwartung den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,3347 US-Dollar gehandelt.

Der Euro lag damit ungefähr auf dem Niveau des frühen asiatischen Handels. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3337 (Freitag: 1,3303) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7498 (0,7517) Euro.

Entscheidendes Thema am Markt war die Zukunft der Fed-Geldpolitik. Wann und wie verengt die US-Notenbank ihre Geldschleusen? Diese Frage treibt die Aktienmärkte weltweit um.

Doch der nächste Impuls kommt erst am Mittwoch, an dem die Fed ihren Zinsentscheid bekanntgeben wird und über den weiteren Kurs der Geldpolitik informieren wird. Bis dahin heißt es spekulieren – und aufpassen.

„Bis Mittwoch werden wir schwankende Kurse erleben, je nachdem, ob gerade die Hoffnung überwiegt, dass die Fed bei ihrer Geldpolitik bleibt, oder Ängste über einen Ausstieg aufkommen“, sagte ein Börsianer in Frankfurt.

Einige Anleger spekulieren darauf, dass die Fed ihr Anleihekaufprogramm von monatlich 85 Milliarden Euro im Monat im späteren Jahresverlauf vermindern könnte. Dies würde tendenziell den Dollar stützen.

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax legt starken Wochenstart hin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Um den DAX immer neue Rekorde zu bescheren muss man einfach weiter dafür Sorge tragen, daß die Krise in Europa nie ein Ende findet.

    Also rettet weiter den EURO...ein paar Wochen sollte es doch wohl noch gelingen oder?

  • Das war ein Kommentar zu den Verschwörungstheoretikern. Und richtig, die Short-ETF haben heute einen negativen, wenn auch nicht realisierten Ergebnisbeitrag. Abwarten und Tee trinken. Das Handelsergebnis ist hingegen tiefgrün:
    http://www.youtube.com/watch?v=ea7POA68MbY

  • Ne, is klar. Mit Deinem Short-ETF warst Du heute ganz weit vorne. Überhaupt leben ja bei Dir in Berlin nur erfolgreiche Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%