Börse Frankfurt
Dax leicht erholt - Erste Schnäppchenjäger gesichtet

Fast 240 Punkte hat der Dax in den vergangenen zwei Handelstagen verloren. Heute stoppte er dank eines positiven Ifo-Index seinen Kursrutsch.
  • 2

DüsseldorfZuversichtlich stimmende Konjunkturdaten aus Deutschland haben den Dax am Dienstag auf Erholung gepolt. Der Leitindex schloss am späten Nachmittag fester mit 0,4 Prozent und 7.151 Zählern. Vor allem der überraschend positiv ausgefallene Ifo-Index hellte die Stimmung am deutschen Aktienmarkt wieder etwas auf, nachdem er am Montag noch aufgrund der Sorgen vor einer Ausweitung der europäischen Schuldenkrise um mehr als drei Prozent abgerutscht war. Marktanalyst Frank Geilfuß vom Bankhaus Löbbecke sprach von einer Gegenbewegung nach dem jüngsten Kursminus. "Die ersten Schnäppchenjäger sind wieder unterwegs", sagte er. Für den MDax ging es 0,7 Prozent auf 10.642 Punkte nach oben, der TecDax fiel dagegen aufgrund schwacher Solarwerte um 0,1 Prozent auf 989 Punkte.

Ifo-Index überraschend positiv

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist im Mai unverändert stabil geblieben. Der Ifo-Index blieb mit 114,2 Punkten auf dem Niveau des Vormonats, wie das Münchener Institut für Wirtschaftsforschung mitteilte. Ihre Lage beurteilten die befragten Unternehmen erneut besser, die Erwartungen für die kommenden Monate trübten sich allerdings etwas ein. Damit wurden die Erwartungen der Marktes übertroffen. Experten hatten für Mai mit einem erneuten Rückgang auf weniger als 114 Punkte gerechnet. "Deutschland bleibt auf Wachstumskurs", sagte Volkswirt Rainer Sartoris vom HSBC Trinkaus. "Schließlich liegt der Ifo-Index weiter in Reichweite seines Rekordhochs."

Mega-Kapitalerhöhung der Commerzbank

Die Commerzbank-Aktien gewannen nach der Abtrennung der Bezugsrechte aus dem zweiten Schritt der Mega-Kapitalerhöhung - rechnerisch - etwas an Wert. Zum Abend hin gab es auf Xetra für die Aktie 3,03 Euro und für das Bezugsrecht 0,76 Euro. Zusammengerechnet wären dies 3,79 Euro. Der Schlusskurs des Vortages hatte noch inklusive Bezugsrecht bei 3,74 Euro gelegen.

K+S klettern an Dax-Spitze

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten K+S, die 2,6 Prozent vorrückten. Laut einem Bericht der Financial Times Deutschland sind die Verkaufsverhandlungen um die Hausdüngersparte Compo weit fortgeschritten, inzwischen seien nur noch zwei Bieter im Rennen. Zudem wiesen Händler auf eine Studie der Citigroup, wonach langfristig mit einem Kalipreis von 450 US-Dollar je Tonne zu rechnen sei.

Seite 1:

Dax leicht erholt - Erste Schnäppchenjäger gesichtet

Seite 2:

Luftfahrtaktien im Minus

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax leicht erholt - Erste Schnäppchenjäger gesichtet "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der PIIGS Bankrott ist dann jetzt wohl im DAX schon mit eingepreist hoffe ich mal.

  • @Krachabaeus: vor allem mit Wasserpfeife, ich glaube auch...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%