Börse Frankfurt
Dax rettet sich ins Plus

Fast den gesamten Tag notierte der Dax im Minus. Mit einem kleinen Endspurt schaffte es der Leitindex aber noch ins Plus. Gefragt waren die Aktien von Pharmakonzern Bayer. Größter Verlierer war die Deutsche Bank.
  • 1

HB FRANKFURT. Der Dax hat seine Verluste im späten Handel aufgeholt und 0,2 Prozent im Plus bei 6 843 Zählern geschlossen. Das Handelsvolumen im Dax stieg auf 107,5 (Donnerstag: 99,6) Millionen Aktien. Der Umsatz lag bei 3,5 Milliarden Euro.

An der Wall Street notierten der Dow Jones sowie der Nasdaq-Composite bei Börsenschluss in Europa 0,1 Prozent niedriger. Der breiter gefasste S&P500 fiel um 0,2 Prozent.

Aufmerksam verfolgen die Investoren die Entwicklungen in China. Im Kampf gegen steigende Verbraucher- und Immobilienpreise zieht die chinesische Zentralbank am Freitag weiteres Geld aus der Wirtschaft, indem sie die Mindesteinlagen für Geschäftsbanken um 0,5 Prozent erhöhte. Das gebe auch Spekulationen auf eine Zinserhöhung neue Nahrung, sagte ein Händler. Sollte die Geldpolitik damit weiter gestrafft werden, rechnen Börsianer dennoch nur mit einem kurzen Rücksetzer beim Dax. "Es gibt noch jede Menge Liquidität am Markt, die auf der Suche nach Anlagemöglichkeiten ist", sagte ein Händler. "Und zu Aktien gibt es derzeit kaum Alternativen".

Im Minus lagen am Freitag vor allem die Deutsche Bank und die Commerzbank. Die Papiere verloren 1,6 Prozent bzw. ein Prozent. "Konkrete Belastungsfaktoren gibt es nicht, aber das Thema Schuldenkrise schwebt immer noch wie ein Damokles-Schwert über der Branche", sagte ein Händler. Der Plan für die milliardenschweren irischen Finanzhilfen soll Kreisen zufolge in der kommenden Woche stehen. Die irische Regierung sperrt sich aber weiter gegen strenge Auflagen und wehrt sich vor allem gegen eine Anhebung der Unternehmenssteuer.

Seite 1:

Dax rettet sich ins Plus

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax rettet sich ins Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Guten Tag,.... Liebes Handelsblatt;..... bitte rufe fuer Mich bei der Deutschen bank an. Die sollen doch mal einige briketts in den Ofen schmeissen,.....ich selbst gelange immer nur in die Warteschleife. ich werde langsam traurig. ( Es ist ja auch bald Weihnachten ) bitte bitte! besten Dank

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%