Börse Frankfurt
Dax schafft zum Schluss die 9800-Punkte-Hürde

Fußballdeutschland zeigte sich nach dem Halbfinalsieg euphorisch. Doch beim Dax schwappte die gute Stimmung erst am Abend rüber. Adidas konnte vom Erfolg der Nationalelf nicht profitieren. Ebenfalls im Fokus: Lufthansa.
  • 3

FrankfurtEin guter Start in die US-Bilanzsaison hat am Mittwoch die Anleger erst am späten Abend an den deutschen Aktienmarkt gelockt. Stück für Stück stabilisierte sich der Dax und schloss mit 9808 Zählern 0,4 Prozent höher als am Vorabend, als er nach dem Durchbrechen der 9800er Marke stark unter Druck geraten war. Eine nachhaltige Erholung für die europäischen Märkte sagten Börsianer aber trotzdem nicht voraus. Dazu sei die Stimmung zu schlecht und die Unsicherheit zu hoch. Dazu trage auch die Auseinandersetzung zwischen radikalen Palästinensern und Israel bei. Einige Händler rieten zu Gewinnmitnahmen.

In der zweiten Börsenliga schloss der MDax auf 16.430 Punkte und damit 0,2 Prozent leichter, während der TecDax um 0,7 Prozent auf 1293 Punkte fiel. Der Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 stand 0,1 Prozent höher.

In der USA zogen am Mittwoch die Alcoa-Aktien um 3,9 Prozent an. Der Aluminiumkonzern hatte am Vorabend die Berichtssaison mit einer positiven Überraschung eingeläutet. Die Ergebnisse des Aluminiumkonzerns gelten als Indikator für die Entwicklung der US-Konjunktur. Marktanalyst Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke blieb trotzdem skeptisch: Die Anleger fürchteten weiterhin, dass die zahlreichen Konfliktherde von Afghanistan über den Irak und Israel bis zur Ukraine die globalen Handelsströme stören könnten. Hinzu kämen die zuletzt wieder aufgekommenen Zweifel an der Konjunkturentwicklung in Deutschland.

An der New Yorker Börse notierte der Dow Jones zuletzt mit 16.959 Punkten Zählern 0,3 Prozent höher als am Vortag. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,3 Prozent auf 1970 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,4 Prozent und kletterte auf 4408 Stellen. Die eigentliche Berichtssaison in Übersee startet erst in der kommenden Woche – die Reports der großen Banken werden dann erwartet.

In Tokio haben die Aktienkurse am Mittwoch ihren Abwärtstrend fortgesetzt. Exportorientierte Titel litten unter der Yen-Aufwertung.

Der Nikkei-Index für 225 führende Werte notierte zum Handelsende einen geringfügigen Abschlag von 11,76 Punkten oder 0,1 Prozent bei 15.302 Punkten. Der breit gefasste Topix gab 4,9 Punkte oder 0,4 Prozent auf den Stand von 1270,82 Zählern ab. Es gebe Anzeichen, dass die japanischen Aktien zu hoch bewertet seien, sagten Analysten. „Heute haben wir eine kleine Korrektur und es könnte in den nächsten Tagen weiter abwärts gehen“, sagte Takuya Takahashi von Daiwa Securities.

Die US-Notenbank Fed veröffentlicht am Mittwochabend die Protokolle der vergangenen Zinssitzung (Minutes). Währenddessen meldete China die Inflationszahlen für Juni: Mit 2,3 Prozent ist die Teuerung im Vergleich zum Vormonat leicht rückläufig.

Seite 1:

Dax schafft zum Schluss die 9800-Punkte-Hürde

Seite 2:

Luftfahrtwerte auf Erholungskurs

Kommentare zu " Börse Frankfurt : Dax schafft zum Schluss die 9800-Punkte-Hürde"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ne, ne. Bin keiner von den "Gewinnern". Das war reines Glück + ein bisschen Zocken auf Rückkehr zum Mittelwert.

    Würde ich gerne unterlassen, aber manchmal "juckts" halt doch noch.

  • H A L L O farmer.tom

    hier habe ich wieder einen gefunden...:)

  • Ach, wie ist das schön. Vor ein paar Wochen ABX gekauft, weil ich dachte, dass Gold irgendwann wieder kommen muss & das der meistgehasste Sektor war. Heute bin ich bereits mehr als 25% im Plus + ziehe den SL nach.

    Ohne positive Unternehmenszahlen sind die 10000 auch erstmal passé.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%