Börse Frankfurt
Dax scheitert knapp an 8400-Punkte-Marke

Die Anleger gieren nach Impulsen. Jede noch so kleine Meldung wird verarbeitet. Heute konnte ein mieser Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan den Dax leicht anheben. Seine Schwäche lässt Börsianer hoffen.
  • 57

FrankfurtDer Dax erreichte mit einem kleinen Endspurt noch den Sprung ins Positive und verabschiedete sich mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 8392 Punkte ins Wochenende. In der zweiten Reihe konnte der MDax mit einem Aufschlag von 0,3 Prozent auf 14.763 Punkte sein Minus ebenfalls hinter sich lassen. Der TecDax blieb mit 0,1 Prozent auf 1031 Zähler im negativen Bereich.

Allerdings sahen sich die Anleger lange Zeit einem zähen und beinah langweiligem Handelstag ausgesetzt. Der Leitindex bewegte sich den ganzen Tag über mit einem leichten Minus in engen Bahnen. Erst kurz vor Handelsschluss kauften die Anleger Aktien nach und schoben den Dax so ins Plus.

Das leichte Kursplus zum Wochenende steht aber auf sehr wackligen Beinen. Denn aufgrund des Mangels an frischen Impulsen bauschen die Börsianer derzeit jede Meldung auf – sei sie nennenswert oder nicht. So senkte ein schwacher Verbraucherstimmungsindex der Universität Michigan bei den Anlegern die Furcht vor einer baldigen Straffung der US-Geldpolitik. Der Index wurde mit einem Wert von 85 Punkten erwartet, erreichte aber letztlich nur 80 Punkte. Die mauen Konjunkturdaten wiederrum schüren bei einigen Anlegern die Hoffnung auf längere Öffnung der Geldschleusen der Fed. Der Rückgang des Michigan-Indexes solle aber nicht dazu verleiten, den nach wie vor freundlichen Konjunkturausblick für die USA in Zweifel zu ziehen, kommentierte Helaba-Analyst Johannes Jander.

Anleger in den USA ließen sich von diesen Nachrichten nicht an die Börse locken. Der Dow Jones verzeichnete zuletzt nur ein mickriges Plus von 0,1 Prozent auf 15.119 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 notierte bei 1661 Zählern unverändert.

Sorgen bereitet den Investoren die unerwartet geringe Zahl von US-Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe. Einige sehen in der guten Entwicklung des US-Arbeitsmarkte sehr starke Argumente für die US-Notenbank (Fed) ihre Anleihekäufe früher als gedacht zurückzufahren.

Weitere Indizien auf ein baldiges Ende der Fed-Geldflut lieferten heute die überraschend starken Zahlen zur Produktivität der US-Wirtschaft. Laut dem Arbeitsministerium in Washington stieg die Produktivität im zweiten Quartal um 0,9 Prozent. Analysten hatten lediglich mit einem Anstieg von 0,6 Prozent gerechnet.

"Der schon traditionell schwierige Übergang von einer liquiditäts- hin zu einer konjunkturgetriebenen Aufwärtsbewegung gestaltet sich aufgrund der Notenbank-Manie der Märkte immens schwierig", begründeten die Analysten der Metzler Bank die Zurückhaltung der Börsianer.

Im Fokus standen heute erneut die Stahlkonzerne. Verluste schreibt Salzgitter. Das Unternehmen will daher einem Zeitungsbericht zufolge im Zuge seines angekündigten Sparprogramms drei seiner sechs Vorstandsposten streichen. Es werde dann nur noch einen Vorstandschef, einen Finanzvorstand und einen für Personalfragen zuständigen Arbeitsdirektor geben, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eine Empfehlung des Vorstands an den Aufsichtsrat vorab aus ihrer Freitagausgabe.

Seite 1:

Dax scheitert knapp an 8400-Punkte-Marke

Seite 2:

Analystenbewertung belastet Lufthansa

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax scheitert knapp an 8400-Punkte-Marke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Guten Abend Dividendenjäger.
    Bei Öl gibts denke ich keine wirklich neuen Erkenntnisse. Glaubt man an Öl (was jeder vernünftige Anleger aus performance Gründen tun sollte) kann man jeden der Großen kaufen denke ich. Exxon hat halt nen Sensations-Langfristchart und sollte auch noch so weiter laufen (ich denke in den letzten 15 Jahren inkl. Dividende ca. 300 %). Ggf. mal "Exoten" kaufen mit ggf. besserer performance als nur Dividende plus x % Kurs im Jahr.... Apache wäre da ein Blick wert, Kurschance schlägt langfristig Dividende. Die sind massiv in Ägypten involviert, daher recht günstig derzeit. Aber auch langfristig genau wie Total oder Royal dutch eine echte Bank.

  • Ich bin für Dopingtest beim Dax.

  • Bei Rücksetzer lieber Calls UP geht es viel schneller
    und der Dax hat knapp bei 8400 geschlossen
    Montag sind die US Futures wieder Grün und
    der Dax startet vor Xetrastart wieder voll durch

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%