Börse Frankfurt

Dax schließt auf Jahreshoch

Der deutsche Aktienmarkt bleibt im Aufwind, der Dax knackte zwischenzeitlich die Marke von 10.800 Zählern. Zu den größten Gewinnern zählen Finanzwerte. Die Aktien von Aixtron und Solarworld hingegen brechen ein.
Update: 24.10.2016 - 18:09 Uhr 2 Kommentare

Dax startet mit Rückenwind in die Woche

FrankfurtNeue Fusionsphantasie in den USA hat zum Wochenbeginn auch den Aktienanlegern in Europa Kauflaune gemacht. Der Dax kletterte um 0,5 Prozent auf 10.761 Punkte und schloss damit so hoch wie noch nie in diesem Jahr. Der EuroStoxx50 gewann ebenfalls 0,5 Prozent. „Das könnte der Beginn einer Jahresendrally sein“, sagte ein Händler.

Allerdings verfehlte der deutsche Leitindex sein zeitweise erreichtes Zehn-Monats-Hoch von 10.820 Zählern. Dafür gebe es mitten in der Bilanzsaison und vor den US-Wahlen zu viele Unabwägbarkeiten, sagte ein Händler. An der Wall Street ging es mit den Kursen ebenfalls bergauf: Zum Handelsschluss in Europa lagen der Dow-Jones- und der S&P500 -Index je 0,5 Prozent höher.

Die Tops und Flops seit Januar

DAX ®

WKN
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra

+45,82 +0,35%
Chart von DAX ®
Dax
1 von 20

Gute Konjunkturaussichten belebten den Dax am Montag und schoben ihn auf ein Jahreshoch: Der höchste Wert lag bei 10.820,08 Punkten. Der Schlusskurs betrug 10.761 Zähler.

Im Folgenden zeigen wir die besten und schlechtesten Aktien seit Jahresbeginn im HDax - er setzt sich aus den Aktiengesellschaften im Dax, MDax und TecDax zusammen. Stand: 24.10.2016, 11 Uhr.

SARTORIUS AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N.

WKN
ISIN
DE0007165631
Börse
FSE

+1,10 +1,26%
+88,25€
Chart von SARTORIUS AG VORZUGSAKTIEN O.ST. O.N.
Top 9: Sartorius
2 von 20

Das Unternehmen Sartorius bietet international Labor- und Prozesstechnologie an und ist in der Pharma- und Nahrungsmittelindustrie spezialisiert. Seit Januar ist der Aktienkurs um 33,07 Prozent gestiegen.

SALZGITTER AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006202005
Börse
FSE

-0,58 -1,15%
+49,91€
Chart von SALZGITTER AG INHABER-AKTIEN O.N.
Top 8: Salzgitter AG
3 von 20

Das Unternehmen Salzgitter ist einer der führenden Stahl-Technologie-Konzerne und hat sich auf Walzstahl- und Röhrenerzeugnisse spezialisiert. Seit Januar stieg der Aktienkurs um 34,92 Prozent.

OSRAM LICHT AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000LED4000
Börse
FSE

+0,04 +0,05%
+76,28€
Chart von OSRAM LICHT AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Top 7: Osram
4 von 20

Der Lichttechnologieanbieter Osram ist für den Deutschen Zukunftspreis 2016 nominiert und erzielt auch in der Rendite Erfolge: Das Unternehmen verzeichnet seit Januar einen Kursanstieg von 37,61 Prozent.

LANXESS AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005470405
Börse
FSE

+2,56 +3,68%
+72,12€
Chart von LANXESS AG INHABER-AKTIEN O.N.
Top 6: Lanxess AG
5 von 20

Lanxess, ein Unternehmen aus der Chemie und Kunststoff-Branche gehört ebenfalls zu den Top Ten der besten Werte des HDax: Seit Januar stieg der Aktienkurs um 39,43 Prozent.

HOCHTIEF AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0006070006
Börse
FSE

0,00 0,00%
+147,30€
Chart von HOCHTIEF AG INHABER-AKTIEN O.N.
Top 5: Hochtief AG
6 von 20

Hochtief zählt zu den führenden internationalen Baukonzernen. Das Unternehmen führt weltweit Infrastrukturprojekte durch. Seit Jahresanfang konnte das Unternehmen den Aktienkurs um 48,19 Prozent steigern.

S&T AG INH.-AKT.(Z.REG.MK.ZUGEL.)O.N.

WKN
ISIN
AT0000A0E9W5
Börse
FSE

-0,37 -1,83%
+19,82€
Chart von S&T AG INH.-AKT.(Z.REG.MK.ZUGEL.)O.N.
Top 4: S&T
7 von 20

S&T, Hersteller von Notebooks und PCs, verzeichnet seit Jahresanfang eine Kurssteigerung von 59,85 Prozent.

Während der Dax zu seinem im April 2015 aufgestellten Rekordhoch von 12.390 Punkte noch rund 13 Prozent entfernt ist, notieren Dow-Jones und S&P500 nur je etwa zwei Prozent unter ihren im August dieses Jahres erreichten Allzeithochs. Aktuell machten Händler die um sich greifende Fusionsphantasie für die Kursgewinne in New York verantwortlich. „Die Deals zeigen, dass die Unternehmen die Aussichten für die Wirtschaft positiv einschätzen, und das ist ermutigend“,sagte Chefökonom Peter Cardillo vom Anlageberater First Standard Financial.

Zum einen sind chinesische Investoren in den USA auf Einkaufstour. Zum anderen sorgte die geplante Übernahme von Time Warner durch den Telekomriese AT&T für Furore. Zudem rechnen offenbar viele Börsianer mit guten Quartalszahlen.

In New York standen die Aktien von AT&T und Time Warner allerdings auf den Verkaufszetteln: Viele Börsianer vermuten, dass es ein weiter Weg bis zur Fusion der beiden Konzerne ist. So gibt es in der US-Politik Vorbehalte gegen den milliardenschweren Mega-Deal. Time Warner trat zudem Spekulationen über konkretes Kaufinteresse anderer Unternehmen entgegen. Beide Werte verloren je etwa zwei Prozent. Am Freitag hatten Spekulationen um die Fusion Time Warner um fast acht Prozent in die Höhe gehievt.

Apple und andere Riesen in Warren Buffetts Portfolio

AMERICAN EXPRESS CO. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US0258161092
Börse
FSE

+0,50 +0,61%
+82,50€
Chart von AMERICAN EXPRESS CO. REGISTERED SHARES DL -,20
American Express
1 von 44

Die vier wichtigsten Titel (1/4)

Fast 60 Prozent des Aktienwerts in Warren Buffetts Portfolio geht auf vier Einzeltitel zurück. Dazu zählt der Kreditkartenanbieter American Express. An der Beteiligung hat sich auch im zweiten Quartal nichts geändert.

Buffetts Anteile: mehr als 151 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

Quelle aller Angaben: 13-F-Pflichtveröffentlichungen bei der US-Börsenaufsicht SEC für das zweite Quartal 2016 (nur US-Aktien). Stand: 16. August 2016.

COCA-COLA CO., THE REGISTERED SHARES DL -,25

WKN
ISIN
US1912161007
Börse
FSE

0,00 0,00%
+37,80€
Chart von COCA-COLA CO., THE REGISTERED SHARES DL -,25
Coca Cola
2 von 44

Die vier wichtigsten Titel (2/4)

Der bekennende Limonaden-Trinker Buffett hält auch im zweiten Quartal 2016 an seinen Coca-Cola-Aktien fest. Der Investor hat insgesamt 400 Millionen Papiere in seinem Portfolio, damit gehören ihm fast zehn Prozent der gesamten Anteile an dem Konzern.

Buffetts Anteile: 400 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US4592001014
Börse
FSE

-0,50 -0,37%
+133,50€
Chart von INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20
IBM
3 von 44

Die vier wichtigsten Titel (3/4)

Software-Hersteller IBM gilt als dritter Liebling im Buffett-Portfolio. Im zweiten Quartal 2016 hielt er die Beteiligung unverändert. Buffett hält insgesamt acht Prozent der Unternehmensanteile.

Buffetts Anteile: 81,23 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

WELLS FARGO & CO. REGISTERED SHARES DL 1,666

WKN
ISIN
US9497461015
Börse
FSE

+0,40 +0,78%
+51,20€
Chart von WELLS FARGO & CO. REGISTERED SHARES DL 1,666
Wells Fargo
4 von 44

Die vier wichtigsten Titel (4/4)

Der US-Finanzdienstleister bleibt ein Favorit des „Orakels von Omaha“. Er hält rund 25 Prozent des Konzerns.

Buffetts Anteile: 479 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.

WKN
ISIN
US0378331005
Börse
FSE

+0,40 +0,28%
+145,00€
Chart von APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.
Apple
5 von 44

Der US-Großinvestor Carl Icahn war zuletzt beim iPhone-Hersteller ausgestiegen – so auch Warren Buffett. Sein Konglomerat Berkshire Hathaway sicherte sich im ersten Quartal 2016 fast zehn Millionen Apple-Aktien. Gesamtwert: etwa eine Milliarde Dollar. Im zweiten Quartal stockte Buffett noch einmal auf.

Buffetts Anteile: 15,23 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: plus 55,2 Prozent

AXALTA COATING SYSTEMS LTD. REGISTERED SHARES DL 1

WKN
ISIN
BMG0750C1082
Börse
FSE

+0,20 +0,77%
+25,40€
Chart von AXALTA COATING SYSTEMS LTD. REGISTERED SHARES DL 1
Axalta Coating Systems
6 von 44

Im zweiten Quartal 2015 hatte Warren Buffett zum ersten Mal Anteile von Axalta Coating, einem Beschichtungsspezialisten, in sein Depot genommen. Insgesamt 23,2 Millionen Aktien der Firma mit Sitz in Philadelphia hatte er zwischen April und September 2015 erworben. Mittlerweile sind es etwas mehr.

Buffetts Anteile: 23,3 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

BK OF NEW YORK MELLONCORP.,THE REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US0640581007
Börse
FSE

+0,40 +0,83%
+47,20€
Chart von BK OF NEW YORK MELLONCORP.,THE REGISTERED SHARES DL -,01
Bank of New York Mellon
7 von 44

Im ersten Quartal 2015 hatte Buffett die Anteile an dem Geldinstitut Bank of New York Mellon um sechs Prozent reduziert, im zweiten Quartal konstant gehalten und im dritten Quartal um weitere drei Prozent abgebaut. Im vierten Quartal hielt er die Beteiligung konstant. Auch im zweiten Quartal 2016 veränderte er seine Beteiligung nicht.

Buffetts Anteile: 20,8 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

Hoch im Kurs standen die Aktien von T-Mobile US : Sie schnellten nach der Verdoppelung des Quartalgewinns um 7,8 Prozent in die Höhe auf ein Neun-Jahres-Hoch von 50,41 Dollar. Dies half auch den Aktien des Mutterkonzerns Deutsche Telekom auf die Sprünge, die 1,1 Prozent zulegte.

In Europa waren Finanzwerte gefragt. Der Branchenindex kletterte um 2,9 Prozent auf den höchsten Stand seit fünf Monaten. Gefragt waren spanische Institute wie Santander und BBVA mit Gewinnen von je mehr als drei Prozent. Mit der baldigen Regierungsbildung nach dem Einlenken der Sozialisten am Wochenende sinke auch das Ausfallrisiko für die Institute, sagte ein Händler. Deutsche Bank und Commerzbank gehörten mit einem Plus von 1,8 und 3,2 Prozent zu den größten Dax-Gewinnern.

Top-Favorit im EuroStoxx50 waren Philips mit einem Plus von 4,4 Prozent. Der Siemens -Rivale hatte im dritten Quartal deutlich mehr verdient. Lange Gesichter dagegen bei den Solartech-Werten: Mit der Senkung ihrer Prognose für das laufende Geschäftsjahr vergraulte SMA Solar seine Aktionäre. Die Aktien brachen um 13,3 Prozent ein. Schon am Freitagabend hatte der Bonner Rivale Solarworld wegen des Verfalls der Preise seine Prognose kassiert. Die in keinem der großen Indizes mehr gelisteten Aktien sackten um 6,8 Prozent ab.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax schließt auf Jahreshoch

2 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax schließt auf Jahreshoch"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • wer die Strafen der DB in den US zu zahlen hat?

    ja wer denn bloss^^

  • Seit Jahren keine Gewinne dieser Index, man sollte ihn abschalten und den Dow
    nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%