Börse Frankfurt: Dax schließt im Plus – Anleger bleiben skeptisch

Börse Frankfurt
Dax schließt im Plus – Anleger bleiben skeptisch

Lange hat er gebraucht, am Ende hat er es geschafft. Bis zum Nachmittag kroch der Dax im Minus. Erst kurz vor Schluss nahm er Fahrt auf. Allerdings beteiligten sich heute nicht viele Börsianer am Aktienmarktgeschehen.
  • 27

FrankfurtBis kurz vor Schluss sah es an der Frankfurter Börse nach einem eher schwachen Handelstag aus. Schwache Vorgaben aus Asien warfen den Dax schon am Morgen zurück, verhaltene Erwartungen an die Zahlen von Goldman Sachs und JP Morgan Chase lähmten die Kurse. Auch nach Eröffnung der US-Börsen verharrte der Deutsche Aktienindex im Minus. Erst knapp eineinhalb Stunden vor Börsenschluss nahm der Leitindex fahrt auf. Am Ende reichte es für ein kleines Plus von 0,2 Prozent bei einem Kurs von 7.691 Punkte.

Die zweite Reihe schlug etwas stärker nach oben aus. Der MDax beendete den Mittwoch mit einem Aufschlag von 0,5 Prozent auf 12.321 Zähler und der TecDax notierte 0,4 Prozent fester auf 863 Punkte.

Doch das Ergebnis der heutige Handelstages ist mit Vorsicht zu genießen. Die Umsätze bewegten sich auf sehr niedrigem Niveau. Bei vielen Anlegern überwog die Skepsis. Auch als am frühen Nachmittag die Quartalsberichte von Goldman Sachs und JP Morgan Chase veröffentlicht wurden, die teilweise die Erwartungen der Experten übertrafen, stieg die Zahl der Transaktionen nicht nennenswert.

"Viele Anleger wollen abwarten, wie die Bilanzsaison in den USA weiter verlaufen wird, ehe sie sich neu positionieren", sagte ein Händler. "Und offenbar sind viele weiter zuversichtlich für die Aktien."

An der Wall Street kamen die Börsen nur zäh voran. Der Dow Jones verzeichnete nach Frankfurter Börsenschluss ein Minus von 0,2 Prozent auf 13.512 Punkte, der S&P 500 notierte unverändert auf 1.473 Punkte und der Nasdaq kam auf ein Plus von 0,5 Prozent auf 2.736 Zähler.

Angesichts der guten Bilanzen der US-Banken zeigten sich die deutschen Geldinstitute eher kraftlos. Die Commerzbank gab 0,8 Prozent nach und die Deutsche Bank stieg lediglich um 0,1 Prozent. Die deutschen Banken leiden unter anderem an Gewinnmitnahmen.

Der Reisekonzern TUI sprang am Mittwochnachmittag augenblicklich deutlicher ins Plus. Insiderberichten zufolge strebt der Konzern einen Zusammenschluss mit seiner britischen Tochter Tui Travel an. Favorisiert werde derzeit ein sogenannter Reverse Takeover, bei dem TUI Travel den Mutterkonzern TUI AG kaufe, sagten drei mit der Sache vertraute Personen zu Reuters. "Die Idee ist, zwei Unternehmen aus der gleichen Branche zusammenzubringen", erläuterte ein Insider aus dem Umfeld eines der größten Aktionäre. Hauptantrieb seien die Kostensenkungen, die durch solche eine Transaktion zu erzielen seien. Die Papiere, die bis dahin nicht nennenswert fester notierten, katapultierten sich nach der Meldung auf ein sattes Plus von 5,7 Prozent und eroberten damit die Spitze im MDax.

Seite 1:

Dax schließt im Plus – Anleger bleiben skeptisch

Seite 2:

Lanxess erfüllt Jahresprognose

Kommentare zu "Dax schließt im Plus – Anleger bleiben skeptisch"

Alle Kommentare
  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Börse ist Psychologie,
    oder wer sich rühmt mit seinen Gewinnen,
    auf den darf man nicht hören.

  • In 2 Jahren über 1,5 Mio. € Netto (nach Abzug aller Gebühren, Overhead(kosten) wie Reuters etc. und Steuern) durch konsequentes Daytrading in Futures und Aktien verdient. Ich bin ganz zufrieden.

    Schönen Feierabend. Jetzt " Work-Life-Balance ".

  • X_TRADER:

    leert die Taschen der Trader,
    füllt die Taschen der Plattformanbieter

  • @Kostolany: Du hast wohl noch nie richtig selbst auf eigene oder für eine Investmentbank auf fremde Rechnung gehandelt, oder ?

    Denn sonst würdest du nicht solchen Blödsinn schreiben.

  • kann es mir nicht ersparen, (mal wieder) den praktikanten-ähnlichen journalismus der Handeslblatt-redaktion zu appeplieren:

    Zur Überschrift: "Zahlen bringen keine Wende"

    ????????

    Wieso denn das? Die Wende ist noch glasklar, GEN SÜDEN!! Aber eben nicht nach oben, wie vom Handelslbatt immer versucht durch mediales aufgebausche herbeizureden.

    Liebes HB, die Kurse können auch mal fallen!!

    Hierzu als gute-nacht-lektüre zur vorbereitung zum nächsten redaktions-meeting:


    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/denkfehler-die-uns-geld-kosten/denkfehler-die-uns-geld-kosten-46-ein-lob-der-mittelmaessigkeit-12015592-b1.html

  • Hin und Her macht Taschen leer

  • Der EURO wird viel zu hoch bewertet und der DAX hat mindestens 1000 Punkte zu viel auf dem Tacho, legt man das wirtschaftliche Desaster hochverschuldeter europäischer Staaten zugrunde.

  • Gerade gehts übern Ticker...Goldman Sachs $5,60 vs $3,66 EPS erwartet. Übertrifft alle Erwartungen.

    Enjoy the Party at Wall Street.

  • Alles falsch hier...der Rösler - und der repräsentiert immerhin eine Partei, die auf knapp 2% kommt - hat gesagt, dass es Deutschland super geht und 2014 noch besser gehen wird.

    Dax 10.000 - kaufen, kaufen, schnell noch kaufen.

Serviceangebote