Börse Frankfurt: Dax schließt knapp im Plus

Börse Frankfurt
Dax schließt knapp im Plus

Die Stimmung am Aktienmarkt war eigentlich ganz gut – bis die Zahlen von Daimler kamen. Die Aktien gaben kräftig nach, obwohl der Autokonzern einen Milliardengewinn erzielt hat. Für die Deutsche Bank ging es aufwärts.
  • 0

FrankfurtEnttäuschung über die Geschäftszahlen von Daimler haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch gebremst. Der Dax schloss zwar 0,2 Prozent höher bei 7414 Punkten, nachdem er zuvor auf ein Drei-Jahreshoch von 7438 Zählern geklettert war. Damit hinkte der deutsche Leitindex jedoch anderen europäischen Märkten hinterher.

Das Handelsvolumen im Dax stieg auf 122,4 (Dienstag: 101,6) Mio. Aktien. Der Umsatz kletterte auf 4,6 (3,6) Mrd. Euro. Am Morgen hatte der Dax zunächst noch ein Drei-Jahres-Hoch von 7437 Punkten erklommen. Nach der Veröffentlichung der Daimler-Zahlen und US-Konjunkturdaten gab der deutsche Leitindex dann jedoch einen guten Teil seiner Gewinne wieder ab. Die Produktion der US-Industrie war im Januar unerwartet um 0,1 Prozent gefallen - der erste Rückgang seit Juni 2009. Am Markt war dagegen mit einem leichten Plus gerechnet worden.

Daimler-Aktien rutschten um 4,4 Prozent ab und waren damit größter Dax-Verlierer. Analysten kritisierten, dass vor allem die Ergebnisse für das vierte Quartal deutlich unter den Erwartungen lagen. „Die Frage ist, ob das Einmaleffekte sind, oder ob man das bei den künftigen Gewinnen berücksichtigen muss“, erklärte BHF-Bank-Analyst Aleksej Wunrau. „Vielleicht sind die Erwartungen an Daimler aber auch etwas hoch gewesen“, räumte Analyst Marc-René Tonn von M.M.Warburg ein.

Viele Börsianer hielten die höhere Dividende und den Ausblick allerdings für recht gut. „Der Kursrückgang hängt auch mit Gewinnmitnahmen zusammen, denn schließlich haben Daimler ordentlich zugelegt“, sagte ein Händler. Auf Zwölf-Monats-Sicht hatten die Aktien über 70 Prozent zugelegt.

Seite 1:

Dax schließt knapp im Plus

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax schließt knapp im Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%