Börse Frankfurt: Dax schließt leicht im Minus

Börse Frankfurt
Dax schließt leicht im Minus

Vor wichtigen Daten im Wochenverlauf verhielten sich Anleger am Montag träge. Die nachmittäglichen Kursgewinne verabschiedeten sich zu Börsenschluss wieder. Der Dax ging mit Verlusten aus dem Handelstag.
  • 60

FrankfurtDer deutsche Aktienmarkt hat sich am Montag zum Start in die erste vollständige Handelswoche des neuen Jahres nur wenig bewegt. Der Dax schloss 0,1 Prozent im Minus auf 9428 Punkten. Vor der Sitzung der EZB und vor dem Beginn der US-Bilanzsaison - beides am Donnerstag - wolle sich niemand zu weit aus dem Fenster lehnen, sagte ein Händler. Entsprechend gering blieb der Handel.

Der MDax ging mit einem Minus von 0,3 Prozent auf 16.566 Punkten aus dem Rennen. Der TecDax schloss 0,1 Prozent schwächer auf 1182 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,2 Prozent.

Zu Beginn der ersten vollen Handelswoche im neuen Jahr fänden die Märkte angesichts gemischt ausgefallener Einkaufsmanagerindizes keine klare Richtung, sagte Aktienhändler Toby Morris von CMC Markets. „Wir fahren mit angezogener Handbremse", brachte ein Händler in Zürich die Stimmung auf den Punkt. Die Investoren wollten erst die in den nächsten Wochen anstehenden Bilanzen abwarten, ehe sie sich neu positionierten. Am Donnerstag beginnt in den USA mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen von Alcoa die Bilanzsaison. Ebenfalls am Donnerstag tritt der Rat der EZB zur ersten Sitzung im neuen Jahr zusammen. Zwar besteht nach Ansicht der meisten Experten bis auf weiteres kein unmittelbarer Handlungsbedarf. Dennoch dürfte die Pressekonferenz von EZB-Chef-Mario Draghi im Fokus stehen. Denn viele Anleger erhofften sich Hinweise auf den weiteren Kurs der EZB.

Für Kursbewegung sorgten Konjunkturdaten aus China und Europa. Das Reich der Mitte und Lokomotive für die Weltkonjunktur enttäuschte: Die Geschäfte der Dienstleister wuchsen im Dezember so langsam wie seit über zwei Jahren nicht mehr. Die Wirtschaft in der Euro-Zone legte dagegen zum Jahresende einen Schlussspurt hing, so dass erstmals seit knapp zwei Jahren wieder neue Jobs geschaffen wurden. Bei den Dienstleistern in Spanien - einem der Euro-Sorgenkinder der vergangenen Jahre - liefen die Geschäfte sogar so gut seit Juli 2007 nicht mehr. Das honorierten auch die Investoren: Der Standardwerte-Index Ibex an der Madrider Börse lief mit einem Plus von rund einem Prozent dem Dax davon.

Seite 1:

Dax schließt leicht im Minus

Seite 2:

Commerzbank am Montag Tagessieger

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax schließt leicht im Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich finde die Strategie von Deltaone gut. Auch wenn ich sie nicht mit einem Short ETF spielen wollte, aber mit meinem Long ETF mit Start unten wäre ich da sehr gerne dabei.

    Ich nehme an, dass der Median von Delta relativ weit oben liegt und daher auch eine normale 10-15% Korrektur ihn deutlich ins Plus tragen wird.

    Sollte es doch irgendwann den nächste Crash wie 2000, 2007, 20011 geben, dürfte Delta ganz dick absahnen.

  • blabla.

    Kauf / Verkauft doch was ihr wollt. Ich bin mit meiner Bilanz zufrieden.

  • Nach 1000 Punkten weiß man es auch nicht.
    Erst im Nachhinein wird klar, ob die Entscheidung gut war. Leider.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%